Mittwoch

Schoko-Kirsch-Quark

Eigentlich sollte ich ganz viele Crêpes in meiner neuen Crêpespfanne backen oder fleißig Gemüse mit meinem neuen Kochmesser schnippeln. Immerhin hab ich zum Geburtstag lauter tolle Sachen bekommen, um die ich zudem teils für die Schenkenden wissentlich teils nur zufällig schon ewig rumgeschlichen bin.
Aber stattdessen hänge ich geschmacklich noch immer an der Schwarzwälder Kirschtorte vom Sonntag fest. Da eine Torte zu backen natürlich etwas übertrieben wäre, habe ich eine schnelle Alternative auf Quarkbasis kreiert, quasi einen Schwarzwälder-Kirsch-Quark. Dazu bzw. darunter noch ein bisschen kakaolastiger Bisquitteig wäre natürlich ein Traum, aber man kann nicht alles haben, insbesondere dann nicht, wenn es richtig schnell gehen soll. Und immerhin vereint es die wichtigsten Bestandteile einer Schwarzwälder Kirschtorte: Schokolade, Kirschen und Sahne (ausnahmsweise hab ich mal nicht Mager- und Sahnequark oder Joghurt gemischt, sondern geschlagene Sahne untergehoben). Und das Kirschwasser kann man sogar portionsweise weglassen, und somit eine kindertaugliche Version servieren:



Zutaten (für zwei Portionen)

- Magerquark (100 g)
- Milch (3-4 EL)
- Sahne (50 g)
- Zucker (1-2 EL)
- Kirschwasser (wahlweise 1 EL)

- Kirschen (circa 20-25, vielleicht 1/4 Glas)

- Schokoraspeln (3 EL)


Zubereitung (keine 10 Minuten)

Die Kirschen abtropfen lassen.
Den Quark mit ein paar EL Milch und dem Zucker zu einer einheitlichen, cremigen Masse verrühren. Wahlweise etwas Kirschwasser unterrühren.
Sahne steif schlagen.
Schokoraspeln unter den Quark rühren, Sahne unterziehen. Zuletzt die Kirschen unterheben.
Auf Portionsschälchen verteilen, und mit ein paar Schokoraspeln und Kirschen verzieren.

Kommentare:

  1. Ich kenne das auch, wenn einen Geschmäcker nicht loslassen. Bei mir ist das dann so, dass das bleibt, bis ich das Gericht/den Geschmack bekommen habe *lach*
    Schön sieht er aus, dein Schoko-Kirsch-Quark. Und in dieser kleinen Dosis ist Sahne ja nicht ganz so schlimm ;)

    Liebe Grüße,

    ~Lilly aus der Mini-Küche

    AntwortenLöschen
  2. Ach, soviel Gedanken mach ich mir um die Sahne gar nicht. Normalerweise nehm ich noch einen Teil Sahnequark oder 3,5-prozentigen Naturjoghurt dazu, da ist auch Fett drin. Und schließlich bringt mir das beste kalorienarme Gericht nichts, wenn es dann nicht mehr schmeckt. Oder man ewig viel anderes Zeug in sich reinfuttert, statt die kleine ungesunde Portion dessen zu essen, worauf man grad Lust hat. Zumindest leb ich gut damit...
    Und zu Schwarzwälder Kirsch gehört nunmal Sahne! :)
    Aber ja, du hast Recht: Jetzt ist meine Lust auf Schwarzwälder Kirsch befriedigt und ich kann mich wieder normalen winterlichen Gaumenfreuden zuwenden...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...