Freitag

Rucola mit karamellisierten Birnen und Speckwürfeln

Ich habe so das Gefühl, dass meine Wochenaufgabe nicht nur daraus besteht, sämtliche sinnvollen wie unsinnigen Funktionen von Citavi kennenzulernen, um die Literatur meiner Diplomarbeit zu ordnen, sondern auch daraus, möglichst viele neue Variationen für Rauke sowie Beilagen zu Schokomousse zu finden.
Aber was solls: Klappt soweit ja alles super, und in Honig karamellisierte, lauwarme Birnen und ein paar Speckwürfel passen wunderbar zu Rucola in simplem weißen Balsamico-Dressing. Nur ein klein wenig Parmesan war noch mit drauf, aber wirklich wenig und auf den hätte ich zur Not auch verzichten können:



Zutaten (pro Portion)

- Rucola (gute Handvoll)
- weißer Balsamico-Essig, Öl
- Pfeffer, Salz
- Zucker (eventuell)

- Birne (eine halbe)
- Honig (1 TL)

- Speckwürfel (50 g)

- Parmesan (frisch gerieben, wahlweise 1/2 EL)


Zubereitung (10-15 Minuten)

Birne waschen, schälen, halbieren entkernen und nochmals achteln. In wenig Butter kurz erhitzen, Honig und 1-2 EL Wasser zugeben und köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist. Dann aus der Pfanne nehmen und noch kurz abkühlen lassen, bevor sie auf den Salat kommen.
Während die Birnen karamellisieren in einer zweiten Pfanne die Speckwürfel mit wenig Öl braten.
Salat waschen, putzen und mit Balsamico-Essig und Öl anmachen. Das Dressing mit Pfeffer, Salz und eventuell etwas Zucker abschmecken.
Salat anrichten, Birnen darauf verteilen, Speck darübergeben und eventuell noch etwas Parmesan darüberreiben.


Varianten

Noch nicht erprobt, aber ich stell mir diese Kombination auch mit Feldsalat sehr lecker vor, und wer es etwas übersichtlicher zubereiten will, kann die Birnen auch einfach in Würfel schneiden. Wird auf jeden Fall alles auch selbst nochmal ausprobiert, aber wenn ich es nicht notiere, gerät es auch für mich wieder in Vergessenheit. Dabei war es doch so lecker...
Sehr reife Birnen schmecken vielleicht auch ohne karamellisieren sehr lecker (außerdem zerfallen sie leicht, wenn sie etwas zu lang in der Pfanne sind). Ich würde dann allerdings etwas Honig mit ins Dressing geben.

Kommentare:

  1. Esse ich auch gern. Bei Mitessern kam er aber nicht an ._.
    Aus lauter Frust habe ich mir dann am nächsten Tag die Reste über frisch gekochte Bandnudeln gekippt (meine Birnen waren gewürfelt) und: Das schmeckte sogar.

    Besonders schön auch, mal wieder, das Foto *mag*

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Naja, dann ist wenigstens mehr für dich geblieben :)
    Aber die Resteverwertung mit den Nudeln klingt lecker, das muss ich mir merken und auch mal probieren!

    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  3. Oh das sieht lecker aus!

    Zu der Resteverwertung:

    Hab letztens bei meinem Lieblings-Italiener Penne mit Birnen-Gorgonzolasoße und Radiccio gegessen. Klingt vielleicht komisch, aber schmeckt echt gut!

    AntwortenLöschen
  4. Sobald alle Zutaten wieder vorhanden sind, wird das mal ausprobiert, wenn das jetzt schon zwei empfehlen!
    Ich hoffe, ich vergess nicht wieder die Hälfte meines imaginären Einkaufszettels... :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...