Montag

Nachos mit Guacamole

Naja, die Nachos sind gekauft, aber immerhin die Guacamole selbst gemacht. Generell schon nicht jedermanns Sache, aber wer es mag, kann es auch sehr einfach und schnell selbst herstellen - auch wenn sie durchgezogen nicht schlechter wird. Schmeckt besser und ist oft sogar billiger als die Fertigvariante. Und man kann ein bisschen variieren:


Zutaten (Dip reicht für eine halbe bis ganze Tüte, je nachdem, ob man dippt oder schaufelt)

- Avocado (eine reife, aber nicht überreife)
- Limette (eine, wahlweise Zitrone)
- Zwiebel (eine halbe kleine)
- Knoblauch (wahlweise eine halbe Zehe)
- Pfeffer, Salz
- Tomaten (wahlweise eine kleine)
- Chillischote (grün, wahlweise eine halbe)
- Tabasco (wahlweise ein paar Tropfen)
- Koriander (wahlweise 1-3 Stiele)


Zubereitung (keine 10 Minuten)

Avocado halbieren, Kern entfernen und Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen und mit einer Gabel zerdrücken. Ich mag es gern, wenn es noch etwas Struktur hat, aber man kann es natürlich auch sehr fein zerdrücken. Sofort den Saft einer halben Limette zugeben, um eine Verfärbung zu verhindern.
Die Zwiebel und wahlweise den Knoblauch sehr fein hacken und unterrühren.
Wahlweise eine Tomate kurz in heißes Wasser geben, anschließend in Eiswasser abschrecken, häuten und in sehr feine Würfel schneiden. Ebenfalls unterheben.
Anschließend mit Pfeffer, Salz, dem Saft der zweiten Limettenhälfte und wahlweise etwas kleingeschnittenem Chilli und / oder Tabasco und / oder gehacktem Koriander abschmecken.
Anschließend wahlweise in eine Schüssel oder zurück in eine Hälfte der Avocado füllen. Mit Tortilla-Chips servieren - die Sorte bleibt dem eigenen Geschmack überlassen, es passen eigentlich fast alle dazu.

Kommentare:

  1. Ob man dippt oder schaufelt, ggg. Ich glaube ich schaufele eher, so lecker, danke.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich gehör auch eher zu den "Schaufflern"...
    Definitiv Dip mit Nachos, nicht Nachos mit Dip! :)

    AntwortenLöschen
  3. Super! Ich mag Guacamole auch so gerne - so richtig in großen Mengen zum Schaufeln. :-)

    Meine ist fast genauso wie Deine, es ist halt immer wichtig, dass man eine gute Avocado kriegt - daran hapert es oft.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das stimmt. Aber das Problem hat man ja so oft, wenn eine einzelne Zutat die ganze Konsistenz und Geschmack bestimmt.
    Und grad bei Avocados ist es ja leider oft so, dass dann 1/3 der Avocado perfekt, der Rest aber zu hart oder zu reif ist... :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...