Freitag

Happy Birthday, Engelchens Küche!


Fast hätte ich es verpeilt, aber in letzter Minute ist es mir noch eingefallen: Heute, ja heute kann ich meinem Blog ganz förmlich Herzlichste Glückwünsche zum ersten Geburtstag auszusprechen:


Heute vor einem Jahr also begann in einer Hauruckaktion mein Kampf gegen das unendliche Rezepteschmierzettelchaos in meiner Küche. Da ich keinen Drucker und nur eine Schwarzweiß-Copycard besitze, war hierfür schnell ein Blog samt Suchfunktion zur besten Lösung auserkoren. Und der stand dann samt dem ersten Post auch gleich noch in derselben Nacht.



Eigentlich wollte ich ja nur für mich und die, mit denen ich regelmäßig koche, mal alles online sammeln. Und zwar innerhalb eines Jahres. Denn dann wären ja prinzipiell alle Saisongerichte einmal drangewesen...
Aber dann fielen einige Grillabende und Sonntagsnachmittagskaffeekränzchen mit selbstgebackenen Torten im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Und es wurde klar, dass das doch nicht zu schaffen war. Immerhin konnte dann aber auch die Weihnachtsbäckerei etwas entspannter angegangen werden...



Zudem hab ich relativ zeitgleich plötzlich festgestellt, dass da draußen noch ganz viele andere „Verrückte“ sind, die ihr Essen erstmal fotographieren bevor sie es essen und dann samt Rezept online stellen. Ich war fasziniert, begeistert, Feuer und Flamme, inspiriert und habe die „Pflicht“ zum Vergnügen umfunktioniert. Tja, ein neuer Foodblogger ward geboren... :) 



Es gibt also noch reichlich Neues, aber auch altbewährtes Blogfutter fürs nächste Jahr. Dennoch hab ich schon wieder begonnen, öfter das gleiche essen. Manche Favoriten können eben einmal pro Woche auf den Tisch, und das sollen sie auch wieder! Auch wenn ich noch nie so abwechslungsreich gegessen hab, wie dieses Jahr...



Und dennoch übrigens unheimlich phasenhaft: Da gab es asiatische Wochen, Blätterteig-Wochen, Mascarpone-Wochen, etc. Aber wenn man alleine isst, bleibt eben immer noch ein Teil der Zutaten übrig, und dann hat man gleich wieder soviele Ideen, was man damit anstellen könnte, dass man sogar nochmal nachkaufen muss... :)



Übrigens hab ich wohl auch noch nie soviel Fleisch gegessen wie dieses Jahr (gut, außer in dem Monat Madagascar, in dem ich gefühlt ein ganzes Zebu-Rind allein verspeist hab). Denn eigentlich kommt unheimlich viel bei mir in der fleischlosen Variante auf den Tisch. Aber für den Blog wurde mal wieder das Originalrezept gekocht, wenn auch dennoch meist mit stark reduzierter Fleischmenge.



Festgestellt hab ich in diesem Jahr auch, dass ich gute Messer zwar weiterhin für das wichtigste Küchenutensil halte, der zweite Platz mittlerweile auch vergeben ist: Mein Pürierstab! Die zwei Monate ohne waren schrecklich... :)



Und bei den angegebenen Kochzeiten kommt übrigens das kleine Effizienzmonster in mir zum Vorschein: Die halte ich nur bei mir zuhause, allein und für eine Person kochend ein. In Gesellschaft, fremden Küchen (beidesmal mit Ausnahme der meiner Mama), und selbstredend bei größeren Mengen bin ich wesentlich langsamer! Also nicht zuuuu genau nehmen.



Ich bin immer noch unfähig, einen Gasofen zu bedienen, komme mittlerweile aber immerhin mit dem Gasherd in meiner Gastkochwohnung zurecht. Wer Tips zum Ofen hat: Immer her damit! :)



Und zu guter Letzt: Auch wenn ich angesichts der vorhandenen Technik durchaus zufrieden bin, was die Fotos angeht, will ich noch immer eine ordentliche Spiegelreflexkamera, vernünftiges Licht und ganz viel Platz zum Fotographieren. Und natürlich mehr Zeit. Man gönnt sich ja sonst nichts...



Da das aber alles nicht geht, werde ich der Küche zum Geburtstag eine neue Waage spendieren und zudem wenigstens etwas anderes neu einführen. Das wollte ich wie die Kamera schon vor einem Jahr, und weiß ebenfalls noch immer nicht, wie genau ich es realisieren kann. Aber ich werde es jetzt einfach tun: Grobe Portionspreise angeben!



Mit wie auch immer gearteten Gewürzpauschalen, ohne Sonderangebote, wochenlanges Einkaufszettelaufheben, Excel-Tabellen oder Zwiebeln-abwiegen. Ich fang das jetzt einfach mal an. In dem Bewusstsein, dass ich in einer relativ billigen Stadt lebe, und auch, dass in meinem Einkaufskorb alles von Bio- über Marken- bis zu Diskounterprodukten landet. Aber so grobe Produktpreise kennt man ja, und irgendwie wird das schon einen groben Richtwert ergeben, an dem man in etwa abschätzen kann, wie teuer das Gericht ungefähr ist. Und das ist ja irgendwie schon genug. Aber auch für diesbezügliche Tips bin ich jedem dankbar, der damit schon etwas Erfahrung hat!



So, jetzt aber genug gelabert! Ich möchte mich bei euch allen ganz herzlich bedanken, dass ihr den Blog mit Leben füllt, denn ansonsten würde ich wohl bald nur noch Randbemerkungen auf meine ausgedruckten Rezepte machen.
Ebenso großer Dank gilt ein paar unsichtbaren Lesern. Hier insbesondere denen, die auch immer wieder gerne mit mir in der Küche stehen bzw. danach am Tisch sitzen, Die nicht böse sind oder wenigstens genauso herzlich darüber lachen können, wenn ich meinen Teller erst noch fotogrphieren muss. Und die sich zudem selbständig zu meinen ganz persönlichen PR-Fuzzis gemausert haben, und eine Menge Schleichwerbung machen. Und Danke für’s Korb tragen... :)



In diesem Sinne wünsche ich euch allen die allerliebsten Grüße aus einer der kleinsten, aber vollgepacktesten Küchen dieser Stadt,

Ina



P.S.: Wer sich wundert: Die Illustration dieses Posts sind lauter leckere Dinge, die ich gestern abend beim durchstöbern gefunden oder schon lange im Kopf hab, die bald mal wieder nachgekocht werden müssen, weil sie so lecker sind. Aber selbst davon hatte leider nur ein Teil hier Platz... Doof! :)


Es tut mir übrigens auch sehr leid, aber ich bin jetzt gerade viel zu faul, noch Links hinter die Bilder zu legen... Aber falls euch irgendwas ganz doll interessiert, und ihr aber nicht erkennt, was es sein soll, dann schreibt einfach kurz!

Kommentare:

  1. Happy Happy Birthday du wunderschöner Blog mit einer solch lieben Autorin :-)

    Ich freu mich auf das nächste Jahr!!! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ein gelungener Blog, den ich, wie Du weisst, regelmässig lese und ein ebenso gelungener Rückblick auf ein Jahr bloggen.
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir

    AntwortenLöschen
  3. Happy Birthday to you, happy birthday to yooooouuuuuu lieber Engels-Blog. Auf viele neue leckere Rezepte.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Geburtstag! Und zu diesem tollen Post mit den vielen leckeren, tollen Bildern.
    Grüssli
    Irene

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ina,
    wow das ist aber ein schöner Post und natürlich auch von mir HAPPY BIRTHDAY!! Ich finde deinen Blog wirklich wunderbar und sehr inspirierend, da ich auf meinem Blog nur Süsses "publiziere", war bisher noch nichts von dir dabei, aber ich habe mir schon die ein oder andere Anregung und das dazugehörige Rezept von dir gemopst und nachgekocht!!
    Mach weiter so!
    Rike

    AntwortenLöschen
  6. HAPPY BIRTHSDAY zum ersten Geburtstags für Deinen so gelungenen und schönen Blog. Ich freue mich auf viele weitere Geschichten, Rezepte und mehr.

    AntwortenLöschen
  7. Hi Du Effizienzmonster,

    Glückwunsch, mach nur so weiter!

    Mehr sag ich nicht.

    Grüße

    MMM

    AntwortenLöschen
  8. Hallo!

    Alles, alles Gute zum Geburtstag!
    Mach weiter so! Bei diesem Beitrag bekommt man echt Hunger und weis gar nicht was man als erstes essen will.

    Liebe Grüße
    Creative-Pink

    AntwortenLöschen
  9. Alles Liebe zum 1. Blog-Geburtstag. Weiter so! LG, Paule von paules ki(t)chen

    AntwortenLöschen
  10. Vielen, vielen Dank ihr Lieben!

    AntwortenLöschen
  11. spät aber doch wünsch ich alles gute!! schaut alles sehr sehr lecker aus was du da so gekocht hast, werd noch mal weiter schmökern gehen!! ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Nachträglich auch noch von mir ein herzliches HAPPY BIRTHDAY zum Blogggeburtstag. Von Mini-Küche zu Mini-Küche sozusagen :)

    Ich komme sehr gerne hier vorbei, sei es wegen der leckeren Rezepte, der hübschen Fotos oder einfach deinen Texten.
    Auf ein weiteres Jahr!

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ina,
    ich habs verpeilt!!! Aber nachträglich alles Liebe und herzliche Glückwünsche zu Ersten.
    Dein Blog ist wunderschön und ich habe hier schon einige Zeit verbracht. Freue mich auf weiter schöne Rezepte.
    Alles Gute weiterhin.
    Liebe Grüße aussem Büdchen!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ina! Auch ich wünsche dir zu deinem Blog-Geburtstag alles Liebe. Ich finde mit so viel Liebe, wie du kochst und fotografierst ist ansteckend. Alles Liebe, Lisa

    AntwortenLöschen
  15. Vielen lieben Dank nochmal!

    Und noch eine kleine Anmerkung zu meinen Rechenarbeiten: Ich weiß, dass man das eigentlich nicht macht, aber ich werde zumindest hierfür auch ältere Posts nicht überarbeiten, aber zumindest ergänzen. Um den Preis eben, wenn ich es mal wieder nachkoche.
    Denn das Ganze nur deswegen nochmals zu posten, fände ich irgendwie ziemlich unsinnig... Und wirklich was verändert wird ja schließlich nicht, oder? :)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...