Montag

Curry-Kartoffel-Suppe

So werbefrei dieser Blog auch ist, ich muss es jetzt einfach mal sagen: Ich liebe die Gewürze von Herbaria. Insbesondere die Gewürzmischungen. Leider verkaufen sie nicht mehr an Privatpersonen, aber zumindest die Gewürze findet man mittlerweile in vielen Supermärkten.
Jedenfalls bin ich sowieso ein klein wenig anfällig für schöne Verpackungen und kreative Namen, aber um diese Gewürze schleich ich seit circa 2 Jahren ständig. Hab reingerochen, mich nicht entscheiden können, und mir dann irgendwann doch eines der kleinen Döschen doch gegönnt. Und dann noch eins. Und noch eins. Und bin bis heute begeistert. "Leider" gibt es mittlerweile aer auch viel zu viele leckere Sorten, als dass man sie alle haben könnte, und "leider" halten sie auch noch relativ lang, da man wirklich relativ wenig zum Würzen benötigt.
Diesmal kam auf jeden Fall mal wieder ein sehr würziges Curry zum Einsatz: Farben von Jaipur. in einer leicht scharfen, seh würzigen Kartoffelsuppe. Gut, als Grundlage für eine sehr lange Nacht als Showgirl hat es nur gemeinsam mit zwei Stück Mitternachtssnackpizza ausgereicht, aber der zweite Teller am nächsten Morgen / Mittag war Gold wert: Sättigend, wärmend, mit leichter Schärfe regenerierend. Perfekt am Morgen danach, sag ich euch! :)
Nur etwas mehr Zeit für die Zubereitung wäre wünschenswert gewesen. Denn so hab ich ebenfalls am nächsten Morgen erst die fertig gehackten Kräuter gefunden, die ich eigentlich noch zugeben wollte. Aber das ist auch egal, denn eigentlich reicht das leicht scharfe Curry als Gewürz auch voll und ganz aus:


Zutaten (für 2 Portionen)

- Kartoffeln (5 mittelgroße, etwa 400 g, vorwiegend festkochen)
- Lauch (1/2 kleinere Stange)
- Curry "Farben von Jaipur" (1 TL, wahlweise anderen Curry)
- Gemüsebrühe (600 ml)
- Salz


Zubereitung (30-40 Minuten)

Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Lauch waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden.
Gemüse mit einem TL Currypulver in etwas Öl anschitzen, anschließend mit 600 ml Gemüsebrühe aufgießen.
Aufkochen lassen und circa 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen, evetuell noch mit etwas Salz abschmecken.
Circa die Hälfte bis 2/3 des Gemüsen kurz aus der Suppe entnehmen, den Rest pürieren. Gemüse wieder zugeben, nochmals kurz aufkochen lassen und gegebenenfalls abschmecken.


Preis (pro Teller mit selbstgekochter Brühe) 50 Cent
Preis (pro Teller mit Gemüsebrühwürfel) 30 Cent

Kommentare:

  1. Kartoffel und Lauch sind eine unschlagbare Kombination, mag ich sehr gerne. Curry dazu kann ich mir auch lecker vorstellen, auch wenn ich die von dir so dezent beworbenen Gewürze leider nicht kenne ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß, ich weiß, es ist echt extreme Schleichwerbung. Aber wirklich nur von mir ausgehend! :)
    Bei meiner Mama daheim gibt es seit vielen, vielen Jahren fast nur noch den Herbaria Haustee, den wir irgendwann im Urlaub mal gefunden haben, daher war mir die Firma ein Begriff. Und die Gewürze gab es auch hier bis vor einem halben Jahr nur in Delikatessenläden, mittlerweile einige immerhin in meinem Stammsupermarkt.
    Aber wenn du sie irgendwo mal siehst, riech einfach selbst mal in ein paar Döschen rein und schau, ob es dich auch so begeistert! Und wirklich nicht abschreicken lassen vom Preis: Das schmeckt so intensiv (ohne Glutamat oder so), dass winzige Mengen vollkommen ausreichen...

    So, und jetzt genug der unbezahlten Werbung! :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...