Freitag

Blaubeer-Vanillequark-Muffins

Einen richtigen Geburtstagkuchen gibt es zwar nicht, aber immerhin Muffins, die gleich für's (ertste und zweite :) Frühstück draufgegangen sind.
Und vielleicht revidiere ich die Aussage mit der Excelliste, denn gleich beim ersten Kopfrechenversuch kamen die ersten Schwierigkeiten. Also nicht, dass ich ein generelles Problem mit dem Dreisatzrechnen hätte, aber vielleicht ist es doch ganz hilfreich, Packungsgrößen einmal runterzurechnen auf die Mengen, die man ständig braucht. Also bspw. bei Mehl und Zucker und so. Und wenn die Liste mal halbwegs steht, wird sie vielleicht auch mal veröffentlicht, mal sehen.
Aber zurück zu den leckeren Muffins, meine Kopfrechenprobleme sind ja eher unwichtig dagegen. Denn mit mehr Öl und diesmal doch etwas Puddingpulver sind sie richtig saftig geworden. Wenn auch immer noch eher kleine Kuchen als fluffige Muffins. Aber so ist das eben bei Quarkmuffins - bzw. zumindest bei allen, die ich bisher probiert hab:



Zutaten (für 6 Stück)

- Ei (eins)
- Magerquark (60 g)
- Milch (120 ml)
- Öl (50 ml)
- Mehl (150 g)
- Backpulver (1/2 TL)
- Zucker (60 g)
- Vanillepuddingpulver (1/2 Päckchen)
- Vanillezucker (1 TL)
- Abrieb einer halben Zitronenschale

- Heidelbeeren (125 g)

- Puderzucker


Zubereitung (10 Minuten plus 25 Minuten Backzeit)

Ei, Quark, Milch und Öl verrühren. Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Vanillepuddingpulver und Zitronenabrieb separat mischen und unterühren.
Blaubeeren waschen, trocknen, in wenig Mehl wälzen und unterheben.
Jeweils 2 EL in die Muffinförmchen geben und bei 180°C 25 Minuten backen.
Auskühlen lassen und mit etwas Puderzucker bestäuben.



Preis (pro Stück)  50 Cent
Preis (6 Stück) 3,00 Euro

Kommentare:

  1. die schauen so richtig zum reinbeißen aus!!

    AntwortenLöschen
  2. Jaja, genau so lief das bei mir auch ab... ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...