Samstag

Pizzabrot mit Knoblauch und Kräutern

Und noch eine Pizzateigvariation! Ich glaub ich hab auch schonmal kurz erwähnt, dass ich Pizzabrot am liebsten ohne Käse und ert recht ohne Tomaten mag. Bei Pizza gerne, aber Pizzabrot gehört einfach nur Knusprig und ohne wirklichen Belag. Was ich entsprechend liebe: Knoblauch und Kräuter. Und das dann lauwarm zum Salat, Antipasti, zum bloßen Hunger überbrücken oder einfach zu einem gemütlichen Glas Wein: Perfekt!
Nur muss ich irgendwann mal anfangen, daran zu denken, das Pizzabrot einzustechen. Das vergess ich jedes zweite Mal und halte dann doch wieder ein lustiges Mittelgebirge statt eines flachen Brotes in Händen:


Zutaten (für ein Pizzabrot mit 26-28 cm Durchmesser)

- 1/4 des Grundteiges

- Olivenöl (1 EL)
- Knoblauch (eine Zehe)
- Oregano (1/2 TL)


Zubereitung (10 Minuten plus 10 Minuten Backzeit)

Den Teig nochmals durchkneten, anschließend zu einem dünne Kreis ausrollen / ausziehen.
Dünn mit Olivenöl bestreichen und mit einer Gabel mehrmals einstechen, damit sich eben keine großen Blasen bilden.
Knoblauch pellen, hacken und zusammen mit etwas Oregano über das Brot verteilen.
Im vorgeheizten Ofen bei 220°C 10 Minuten auf der unteren oder mittleren Schiene backen. Zwischendrin mal kontrollieren, ob es schon dunkel ist, dann etwas früher raus natürlich...


Tipp

Natürlcih kann man auch andere Kräuter verwenden, etwas Chiliflocken zugeben, Salz (wie hier. ich mag es nicht so, aber hatte es für eine Freundin gebacken, die es gerne sehr salzig mag), oder wer mag eben doch mal Käse oder Tomaten und Käse mit drauf geben.


Preis (pro Brot) 20 Cent

Kommentare:

  1. So geht es mir auch. Ich esse lieber die Pizza bianca als mit Käse, Tomaten und sonstigem Schnickschnack. Und dann noch am liebsten mit ein paar Rosmarinnadeln und grobem Meersalz.

    AntwortenLöschen
  2. Dein Gebirge find ich klasse, außerdem esse ich lieber dieses "einfach" Pizzabrot statt Chips oder so, allerdings hat das Brot den gleichen Suchtfaktor, wehe man hat einmal angefangen...

    AntwortenLöschen
  3. OH, Rosmarinnadeln klingen auch lecker, das wird das nächste Mal ausprobiert! Man ist irgendwie immer viel zu sehr an immer die gleichen Kräutertöpfchen gebunden, dabei hätte man noch Varianten da...

    Dennoch kann auch ich den Suchtfaktor voll und ganz bestätigen und warte gerade schon auf MOntag, um Mhl nachzukaufen, Hefe ist ja noch da... ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...