Donnerstag

Schnelle Tomatensuppe mit Basilikum-Sahne-Häubchen

Es ist ja nun nicht so, dass ich nicht noch zig Ideen habe, was ich noch kochen will. Nur fehlt mir irgendie gerade vor allem die Zeit, mal ordentlich einkaufen zu gehen. Denn irgendwie sind die Stammgemüseregale zur Zeit absolut vergriffen.
Also müssen eben ein paar einfache Klassiker wieder mal herhalten. Wie zum Beispiel Kartoffelgratin in allen möglichen Variationen oder eine meiner Lieblingssuppen: Tomatensuppe mit Möhren drin, dazu etwas Sahne und Basilikum.
Normalerweise sie allerdings noch schneller und einfacher als heute einfach in der Mikrowelle zubereitet. Das kann man aber schon hier nachlesen.
Heute hab ich mir hingegen mal etwas mehr Zeit genommen, und die Suppe auf dem Herd - wo man denn doch eher daneben stehen sollte - und etwas aufwändiger - sprich zusätzlich mit frischen Tomaten und selbstgemachter Gemüsebrühe - gekocht.
Der direkte Vergleich fehlt mir jetzt natürlich, aber auf jeden Fall schmeckt sie sehr lecker, geht fast genauso schnell, und reicht immerhin noch für einen Teller mehr. Also definitiv eine Alternative, insbesondere auch für Gegner der Mikrowelle:


Zutaten (für 3 Teller)

- Schältomaten (eine kleine Dose)
- Zwiebel (eine)
- Tomaten (etwa 100 g)
- Gemüsebrühe (300-400 ml)
- Pfeffer, Salz
- Zucker

- Sahne (80 ml)

- Basilikum (2 EL frisch gehackter, ich hatte leider nicht mehr ganz so viel...)


Zubereitung (20-25 Minuten)

Karotten und Zwiebel schälen und würfeln (kleinere Würfel sind nachher schneller durch).

In etwas Öl anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind, anschließend Zucker darüber geben und karamellisieren lassen.
Dann die Schältomaten und geviertelte frische Tomaten zugeben.
Mit etwa 300 ml Gemüsebrühe aufgießen und circa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Karotten relativ durch sind.

Nebenbei die Sahne halbwegs steif schlagen, Basilikum waschen, trocknen und hacken, kleinreißen oder in Streifen schneiden.

Die Suppe gut pürieren, nochmals aufkochen lassen und mit Pfeffer und Salz abschmecken - wer nur getrockneten Basilikum hat, gibt diesen am besten direkt in die Suppe.

Eventuell nochmals mit etwas Gemüsebrühe strecken und wahlweise nochmal durchpürieren.

Dazu wahlweise noch etwas Brot, Ciabatta, o.ä.


Tipp

Ich mag die Suppe zwar gerne mit einer etwas gröberen Konsistenz, wer aber lieber ein etwas feineres Tomatensüppchen haben möchte, muss nicht komplett auf Karotten verzichten - denn die sind geschmacklich darin wirklich super -, sondern kann die Suppe auch einfach etwas länger köcheln lassen und nochmals sehr fein pürieren.


Preis (pro Teller) 60 Cent

Kommentare:

  1. Dies isst meine liebste Suppe.Ich habe vor ein paar Tagen im Fernesehen eine Reportage gesehen ueber Campbell Soup und wie sich herausstellt Tomaten Suppe war damals und ist Heute noch die liebste Suppe von Milionen Menschen.Und es gibt sogar jetzt Cafe's die nur Suppe verkaufen zum Mitnehmen(aenlich wie Kafee) und Toamten Suppe mit Sahne und Basilikum ist Numero UNo.Also gratuliere Deine sieht so gut aus:)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, da steh ich wohl nicht allein da mit meiner Liebe zu Tomatensuppe... ;)
    Aber irgendwann diesen Sommer wird sie auch mal noch aus frischen Tomaten gemacht!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...