Sonntag

Apfel-Birnen-Crumble mit Calvados-Rosinen und Walnuss-Streuseln

Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber hier ist es im Halbstundentakt wahlweise wunderschön sonnig warm oder ein wettertechnischer Alptraum aus kaltem Wind und dunklen Wolken, die sich sintflutartig entleeren.
Ziemlich anstrengend das Ganze, und so befand ich, dass es da ruhig mal ein eher winterliches Dessert geben dürfte: Einen Crumble! Und zwar eben nicht in einer sommerlichen Variante - wie etwa diese mit Erdbeeren und Rhabarber -, sondern ein nur ein leicht abgewandelter klassischer Apple Crumble.
Ergänzt wurde er durch eine Birne (nur Birne ist irgendwie nicht so meins, aber mit Apfel kombiniert liebe ich es), phantastische Calvados-Rosinen (und Calvados macht Apple Crumble ja eh erst zum wirklichen Hit) und Walnuss-Streusel (eine perfekte Abrundung, auf die ich nur gekommen bin, weil ich von den Schoko-Knusper-Talern noch einiges an Walnuss-Zucker-Mischung da hatte).
Eigenlob stinkt? Ist mir egal! Denn das war wirklich eine wundervolle Kombination, die nicht nur Winter- sondern auch verregnete Sommertage ein bisschen schöner machen kann:)


Zutaten (für eine große oder 2 kleinere Dessertportionen)

- Apfel (ein kleinerer)
- Birne (eine)

- Rosinen (1 EL)
- Calvados (3-5 EL)

- Butter (20 g, zimmerwarm)
- Zucker (20 g, hier zur Hälfte grober brauner, zur Hälfte weißer)
- Mehl (50 g)
- Walnüsse (30 g gehackte)


Zubereitung (zweimal 10 Minuten Arbeit, 25 Minuten Backzeit, plus Abkühl-& Durchziehpause)

Rosinen in Calvados einlegen, luftdicht verschließen und durchziehen lassen. Mindestens 30 Minuten, wahlweise aberr auch mehrere Stunden.

Zucker und Mehl mischen, relativ fein gehackte Walnüsse unterrühren und die weiche Butter unterkneten, bis groeb Streuseln entstehen. Diese im Kühlschrank etwas abkühlen lassen.

Apfel und Birne schälen, entkernen und in Scheiben oder Stücke schneiden. Die Birne jeweils etwas grober als den Apfel schneiden.

Rosinen zum Obst geben, auf kleine Auflaufförmchen verteilen, wahlweise noch 1-2 EL Calvados zugeben, und die Streusel darauf verteilen.

Bei 180°C etwa 25 Minuten backen.

Ich liebe Crumble ja pur, aber zu dieser Variante passt Vanille-, wahlweise auch Walnusseis wirklich ganz hervorragend!
Von Vanillesoße zum Crumble bin ich leider allgemein kein sooo großer Fan, deswegen fällt mir da die Beurteilung etwas schwer. Aber da sie klassisch zum Apple Crumble serviert wird, denk ich, dass sie auch hier passen sollte.


Preis (pro kleiner Portion) 70 Cent (sollte insbesondere mit Eis oder Soße dazu locker reichen)

Kommentare:

  1. Alle Zutaten hier garantieren einem sehr lekkeren Crumble;)Schnell und comforting:)

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du echt Recht: Ich hab auch extra schon mehr Rosinen gemacht, weil - wie immer - die Hälfte schon genascht wurde, bevor sie im Crumble gelandet sind. Man muss ja auch mal nachsehen, ob sie schon richtig durchgezogen sind und so...

    Und so richtiges Soulfood war das bei dem Wetter auch definitiv!

    Liebe Grüße, hoffentlich ist bei dir besseres Wetter,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...