Donnerstag

Schoko-Kokos-Kirsch-Pancakes

Mmmmmmmmh! Das konnte ja nur gut werden, immerhin sind da Kirschen, Kokosflocken und Zartbitterschokolade mit drin! Und ich werde eigentlich schon schwach, wenn es nur irgendeine Kombination aus zwei der beiden Zutaten ist, aber alle drei auf einmal... Ich bin noch immer am schwärmen, sorry!
Eigentlich wollte ich ja einfach nur Kirsch-Pfannkuchen machen, weil mich Anne da die Tage angefixt hat. Aber Kirschen schmecken eben auch einfach so so lecker, und wenn man sie von Hand entsteint, muss es schon was tolles sein, sonst verkoche oder verbacke ich sie nicht. Aber als ich dann heute morgen noch meine Kokosflocken nebenbei nachfüllen wollte, war plötzlich klar: Es gibt keine Pfannkuchen, sondern Pancakes! Mit Kokos! Und wenn schon, denn schon: Dann auch noch gleich etwas geraspelte Zartbitterschokolade mit rein!
Und was soll ich sagen: Ich hab sie verschlungen! Jetzt muss ich nur noch jemand finden, der das nächste Mal die Kirschen für mich entsteint:


Zutaten (für etwa 10-12 Stück, 2 Portionen)

- Ei (eins)
- Quark oder Naturjoghurt (1 guter EL, etwa gute 30 g)
- Milch (160 ml)

- Mehl (120 g)
- Backpulver (1 TL)
- Zucker (30 g)
- Salz (eine Prise)
- Kokosflocken (3 EL)
- gehackte Schokolade (1-2 EL)

- Kirschen (150-200 g)


Zubereitung (20 Minuten Vorbereitung plus Backzeit von 10-20 Minuten, je nach Pfannengröße ;)

Ei, Quark und Milch gut verrühren.
Mehl, Backpulver, Zucker und Salz separat mischen und unterrühren.
Kokosflocken unterheben.

Kirschen waschen, trocknen, putzen, entkernen und wahlweise halbieren oder vierteln.

Schokolade mit einem Messer in mittelfeine Stückchen schneiden, wahlweise teils raspeln.

Kirschen und Schokolade unter den Teig heben (der muss eh erst etwas stehen, deswegen wird der als erstes gemacht).

Anschließend jeweils etwa 2 gehäufte EL bzw. eine kleine Schöpfkelle Teig in eine heiße Pfanne mit etwas Butter oder Fett geben. Je nach Pfannengröße passen etwa 2-4 Pancakes auf einmal rein.
Diese ausbacken, bis sie oben fester werden und langsam Blasen werfen, dann umdrehen.
Auf der zweiten Seite fertig backen und separat (bspw. im Ofen bei 50°C oder auch einfach aufeinander gestapelt, die bleiben durchaus ein bisschen warm) warmhalten und die restlichen Pancakes ausbacken.


Ich hab sie anschließend nur noch mit ein paar Dekokokosflocken gegessen (die guten saftigen, das macht schon einen Unterschied), und das hat mir eigentlich gereicht: Fruchtig saftige Kirschen, geschmolzene Schokolade, top!
Wer es süßer oder mit mehr Soße mag: Puderzucker, zerlassene Butter oder Schokosoße passen sicher super dazu, Sirup kann ich mir eher weniger gut dazu vorstellen, aber den ess ich ja eh nur sehr selten und sparsam zu Pancakes, obwohl er eigentlich dazu gehört...


Preis (pro Portion) 80 Cent

Kommentare:

  1. Pancakes finde ich auch klasse. Diese Kombination ist neu, echt was anderes! Gute Idee!

    Mit einem Kirschentsteiner geht's doch, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhhhh wie toll ist denn das....Klasse Kombi...werd ich mit meinen nächsten Kirschen auch probieren.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Wow, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen!

    AntwortenLöschen
  4. Kirschen sind so zarte Fruecht.Dass Du Sie hier verwendet jhast mit Kokos muss toll geschmekt haben

    AntwortenLöschen
  5. Oh yeah! Das ist GENAU mein Ding! Die Pancakes sehen echt unfassbar lecker aus!

    AntwortenLöschen
  6. Dankeschön ihr Lieben! Und schön, dass euch diese Kombination auch so gefällt!

    @ Barbara: Ab heut Abend hab ich hoffentlich einen Kirschentkerner, der auf "mein lieber Mann" hört. Neue Kirschen fürs Wochenendfrühstück sind schon gekauft... ;)

    Liebe Grüße und euch allen ein schönes Wochenende,
    Ina

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Kombination, bei Kirschen, Kokos oder Schoko (und vor allem natürlich bei allen dreien gleichzeitig) werde ich auch schwach! Ich würd ja sogar ne Ladung Kirschen für Dich entsteinen, wenn ich dann diese Pancakes serviert bekomme ;o)

    AntwortenLöschen
  8. @ Kirsten: Mein lieber Mann hat das heute morgen zwar hervorragend gemacht, da der aber nicht immer da ist, darf gerne jeder zum Kirschentsteinen vorbeikommen - solange ich ein, zwei Pancakes abhaben darf... ;)

    Seinen absoluten Lieblingspunkt an den Pancakes hab ich übrigens gar nicht wirklich im Rezept erwähnt: Da die Schokolade teils noch in etwas größeren Splittern in den Teig kommt, haben die fertigen Pancakes nicht nur Schokopunkte, die im Teig verschwinden, sondern eben auch viele Stellen, an denen wirklich flüssige Schokolade im Pancake ist. Das macht sie neben den Kirschen wirklich herrlich saftig, und jeden Sirup überflüssig!

    Liebe Grüße und euch allen hoffentlich ebenso leckere Pancakes,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...