Dienstag

Erdbeer-Rhabarber-Crumble mit Mascarponecreme

Erschreckt musste ich gerade feststellen, dass ich das klassischste Rhabarberrezept, einen Rhabarberkuchen mit Baiserhaube, noch gar nicht gepostet hab. Dafür aber schonmal einen relativ identischen Kuchen mit Rhabarer und Erdbeeren unter dem Baiser (siehe hier). Und das war wirklich eine phantastische Kombination aus den süßen Erdbeeren und dem herb-säuerlichen Rhabarber!
Das beste daran: Man muss sich auch nicht zwischen einem Erdbeer- und einem Rhabarber-Crumble entscheiden, sondern kann einfach beides kombinieren. Noch schnell etwas Mascarpone dazu angerührt, und die Lesepause in der Sonne ist vollkommen:


Zutaten (für 2-3 Dessertportionen)

- Erdbeeren (gute 100 g)
- Rhabarber (100 g)

- Weißwein (2-3 EL)

- Mehl (40 g)
- brauner Zucker (20 g)
- Butter (20 g)

- Mascarpone (40 g)
- Magerquark (60 g)
- Milch (1-2 EL)
- Zucker (1-2 TL, wahlweise auch Vanillezucker)


Zubereitung (10-15 Minuten plus 20 Minuten Backzeit)

40 g Mehl mit 20 g Zucker verrühren und mit 20 g weicher Butter zu Streuseln verkneten. Diese nochmals kurz kaltstellen.

Erdbeeren waschen, putzen und - je nach Größe - vierteln oder in größere Würfel schneiden.
Rhabarber schälen, Enden abschneiden und in Scheiben schneiden.
Beides mischen und in eine größere oder mehrere kleine Förmchen verteilen.

2-3 EL WEißwein über das Obst geben, wenn Kinder mitessen, diesen einfach weglassen.

Die Streusel über dem Obst verteilen und bei 180°C circa 20-25 Minuten backen, bis die Streusel eine schöne Farbe bekommen.

Währenddessen Mascarpone und Quakr mit wenig Milch glattrühren, Zucker nach Geschmack zugeben.

Zusammen mit dem warmen Crumble servieren.


Preis (pro Portion) 60-80 Cent

Kommentare:

  1. Mhh, das hört sich toll an. Da hätte ich jetzt gerne eine Portion davon.

    Liebe Grüße
    Creative-Pink

    AntwortenLöschen
  2. hmmmm ich habe Hunger morgen kaufe ich das Obst der rest ist da hmmmmm

    AntwortenLöschen
  3. Ohh, genau DAS möchte ich jetzt essen! Sofort! *schmacht*

    AntwortenLöschen
  4. Ich bitte auch! Oh, ups, ich hatte ja heute schon eine. Egal: Die Kombination mit der Mascarpone war super! Und endlich wieder Erdbeer-und-Rhabarber-Saison!
    Ich weiß, warum ich den Frühling mag... :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin traurig, gerade merke ich mal wieder das ich noch keine einzige der tollen Frühlingsleckereien verkocht/verbacken habe. Und das, obwohl ich mich den ganzen Winter über auf diese Jahreszeit freue (zumindest ab dem Moment, wo mir Rosenkohl zum Hals raushängt). An Rezeptem mangelt es ja nicht - dank dir kommt noch eins dazu :) - aber die Zeit...die ZEIT :-(

    AntwortenLöschen
  6. Jaja, das Problem mit der Zeit kenn ich nur zu gut. Aber ich kann dich beruhigen: Wenn man den ersten Spargel / Bärlauch / Erdbeeren / Rhabarber / etc. endlich mal wieder gegessen hat, wird man sofort wieder süchtig und es gibt kein Halten mehr! :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...