Samstag

Thunfischsteak mit Zitronen-Kräuter-Risotto und gefüllten Rondini

Beim Gründonnerstag hatte ich mich ja nur zufällig in die Riege deren eingereiht, die denn auch grün gekocht haben, aber am Karfreitag musste es natürlich Fisch geben.
Und zwar nach einem faulen Nachmittag im Hain etwas aufwändiger, etwas edler, aber zu zweit bzw. zu dritt in der Küche wirklich gut bewältigbar!
Auf Thunfischfilet hatten wir uns schnell geeinigt, bei der Beilage waren wir länger am überlegen. Aber Risotto war dann ein allgemein für gut befundener Vorschlag des Eigentümers meiner neu erworbenen Gastgrillwohnung, und als mich im Supermarkt noch die Rondini angelacht haben, wurde kurzerhand noch mein Zucchini-Tomaten-Camembert-Gemüse, nur eben ausnahmsweise in formschöne Rondini gefüllt, dazu serviert. Und kleine Salatreste, aber das ist ja nun weniger spektakulär und war eigentlich auch mehr Deko, denn wirklicher Bestandteil des Gerichtes.
Abgeschmeckt wurde alles mit Petersilie und Basilikum, und das Risotto hat passend zum Fisch einen leicht zitronigen Touch erhalten.
Dank vergessener Kamera musste für die Fotos mal wieder das Telefon des Eigentümers meiner Gastkochwohnung herhalten, aber so langsam haben wir auch bei ihm die Lichtverhältnisse raus, und ich bin ja dennoch immer wieder gebeistert von den Fotoergebnissen:


Zutaten (für 3 Personen)

- Thunfischfilets (3-4, etwa 400-500 g)
- Chilischote (eine halbe oder kleine)
- Knoblauch (eine Zehe)
- Pfeffer, Salz (frisch gemahlen)
- Petersilie (1/2 TL frisch gehackt)
- Basilikum (1/2 TL frisch gehackt)
- Zitrone (Saft einer halben bis ganzen Zitrone)

- Schalotten (1-2)
- Knoblauch (eine Zehe)
- Lauch (ein kleines Stück, war hier einfach noch übrig)
- Butter (40 g)
- Risottoreis (250 g)
- Weißwein (200 ml)
- Gemüsebrühe (etwa 1 Liter)
- Abrieb einer halben Zitronenschale
- Parmesan (frisch gerieben, etwa 4 EL)
- Kirschtomaten (5-6)
- Pfeffer, Salz
- Petersilie (1/2 TL frisch gehackt)
- Basilikum (1/2 TL frisch gehackt)

- Rondini (3 Stück, wahlweise kleine Zucchini)
- Tomaten (2 kleinere)
- Camembert (125 g)
- Semmelbrösel (2 EL)
- Petersilie (1/2 TL frisch gehackt)
- Basilikum (1/2 TL frisch gehackt)
- Pfeffer, Salz


Zubereitung (40-50 Minuten)

Rondini waschen, oben einen kleinen Deckel abschneiden und aushöhlen. Die großen Kerne entfernen, das restliche Fruchtfleisch (oder wie heißt das bei Gemüse?) in kleine Würfel schneiden.
Tomaten waschen, würfeln und zu den Zucchiniwürfeln geben.
Camemberg ebenfalls würfeln, Basilikum und Petersilie hacken und alles zusammen mit 2 EL Semmebröseln zum Gemüse geben.
Gut durchmischen, mit Pfeffer und Salz abschmecken und die Rondini mit dem Gemüse wieder füllen. Ruhig etwas reindrücken, damit sie gut gefüllt sind. Deckel anschließend wieder aufsetzen.

Schalotten und Knoblauch pellen und fein würfeln, Lauch in dünne Ringe schneiden.
Alles in Butter glasig braten, Risottereis zugeben und auch diesen glasig werden lassen.
Mit Weißwein und etwas warmer Gemüsebrühe ablöschen.
Zitronenabrieb zugeben und alles leicht köcheln lassen, regelmäßig umrühren und immer wieder Gemüsebrühe nachgießen, bis der Reis durch ist. Also leicht bissfest noch.

Wenn der Reis aufgegossen ist, die Zucchini bei 180°C in den Ofen geben und circa 20 Minuten gar backen.

Knoblauch, Chili und Petersilie und Basilikum fein hacken (ich hab natürlich am Anfang einfach alles gehackt).
Fischfilets waschen, trocken tupfen und mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz kräftig würzen.
Wenn der Reis fast fertig ist, mit Chili, Knoblauch und den Kräutern in Öl von beiden Seiten abraten.

Die Kirschtomaten vierteln und zusammen mit dem Parmesan nach und nach zum Risotto geben. Mit Pfeffer, Salz und etwas Basilikum und Petersilie abschmecken, eventuell noch etwas Zitronensaft zugeben.

Und dann alles zusammen servieren! :)


Preis (pro Portion) 5,00-9,00 Euro

Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...