Freitag

Kleine Schoko-Bananen-Pancakes mit Nutella

Ich bin angefixt. Pancakes sind nämlich etwas, deren Existenz ich immer wieder für ein paar Monate vergesse. Un dann, plötzlich, landen sie wieder auf meinem Teller. Und dann gleich ganz schnell nacheinander noch ein paar Mal. Bis wieder irgendwas dazwischen kommt, und sie wieder in Vergessenheit geraten.
Die letzte Pancakes-Phase ist schon echt lange her, und damals musste jegliche Variation von Quark- und Blaubeer-Pancakes mehrfach dran glauben (siehe bspw. hier und hier).
Diesmal ist es eindeutig eine Banana Pancake Phase. Woher das kommt, weiß ich nicht, denn eigentlich bin ich nicht der rießen Bananen-Fan. Aber nachdem die letzten schon so lecker waren (siehe hier), habe ich es nun auf die Spitze getrieben: In Kombination mit Schokolade oder gar Nutella, und dann noch warm, so sind Bananen bzw. Bananen-Pancakes wirklich perfekt:





Zutaten (für 2 Portionen, 12 kleine Pancakes)

- Ei (eins)
- Milch (140 ml)
- Naturjoghurt (1 EL, wahlweise Schmand, Saure Sahne, etc. bzw. siehe hier)

- Mehl (120 g)
- Backpulver (1 TL)
- Zucker (2 EL)
- Vanillezucker (1 TL)
- Salz (1/2 TL)
- Kakao (ein guter EL)

- Bananen (2 kleinere)

- Nutella (2-3 EL circa)


- Butter (zum ausbacken)


Zubereitung (10 Minuten Vorbereitung plus Backzeit von 20-30 Minuten)

Ei, Milch und Schmand verquirrlen. Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Salz und Kakao mischen und unterrühren (geht übrigens auch gut von Hand :).
Bananen schälen und in dünne (wahlweise halbierte oder geviertelte) Scheiben schneiden.

Jeweils eine kleine Kelle Teig in die Pfanne geben, je nach Pfannengröße passen 2-3 Pancakes miteinander rein (hatte da ja letztes Mal kleinere Probleme mit der Pfannengröße, diesmal aber die perfekte Lösung gefunden: Meine Crêpes-Pfanne: Flach, niedriger Rand, groß. Perfekt für 2-3 Pancakes! :).
Teig kurz anbacken lassen, dann die Bananenstücke darauf verteilen.
Wenn der Teig anfängt leichte Bläschen zu bilden, Pancake wenden und fertig backen.

Anschließend aus der Pfanne nehmen, auf die warmen Pancakes etwas (wer mag auch viel) Nutella dünn in der Mitte ausstreichen und aufeinander stapeln. Möglichst warm servieren.

Wer mag, kann auch noch etwas Puderzucker darüber geben, das gibt zu dem dunklen Teig einen schönen Kontrast.


Preis (pro Portion) 1,20 Euro

Kommentare:

  1. Die sehen so aus als müsste ich meinen Mann gleich überzeugen, dass er die morgen unbedingt zum Frühstück haben will!!! :)

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich bin ich überhaupt kein Bananen-Freund, aber damit könnte ich mich auch anfreunden :-) Toll sehen die aus! Mir geht's übrigens auch so, dass ich bei Pancakes so meine Phasen haben. Die letzte ist schon länger her, wird also Zeit, dass ich bald mal wieder eine einläute ;o)

    AntwortenLöschen
  3. @ Frau V: Ich hoffe, du hast ihn überzeugen können, bzw. sie dir sonst eben ohne ihn gegönnt! :)

    @ Kirsten: Mit kalten Bananen kann man mich ja auch jagen, aber warm in herzhaften, am besten scharfen Gerichten, ausgebacken oder eben mit Schokolade: Da mag ich sie plötzlich richtig gern!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...