Samstag

Zwetschgen-Crumble mit Vanille-Mascarpone-Creme

Wenn die Zeit für eine richtige Zwetschgendatschi nicht reicht, gibt es ersatzweise eben einen Zwetschgenstreuselkuchen ohne Boden. Und dazu statt Sahne etwas Mascarpone-Creme, nachdem ich neulich festgestellt hab, dass ich die richtig gerne zu Crumble esse. Allerdings würde hier wirklich auch klassische Sahne oder eben eine Vanillesoße sicher ganz wunderbar dazu passen:


Zutaten (für 2 Portionen)

- Zwetschgen (200 g)
- Orangensaft (2 EL)

- Butter (20 g weiche)
- Zucker (10 g)
- Vanillezucker (10 g)
- Mehl (50 g)

- Mascarpone (40 g)
- Magerquark (60 g)
- Milch (1-2 EL)
- Zucker (1 TL)
- Vanillezucker (1 TL)


Zubereitung (zweimal gute 5 Minuten plus 20-25 Minuten im Ofen)

10 g Zucker, 10 g Vanillezucker und 50 g Mehl mischen. Mit einer Gabel mit der weichen Butter zu Streuseln verkneten. Diese im Kühlschrank noch kurz etwas fester werden lassen.

Währenddessen die Zwetschgen waschen, halbieren, Kern entfernen und in kleinen Auflaufförmchen überlappend einschichten - hier im Kreis mit einer letzten Hälfte in der Mitte.
Etwas Orangensaft zu den Zwetschgen geben.
Je nachdem, wie süß man es mag, eventuell auch noch ein klein wenig Zucker oder Vanillezucker über die Zwetschgenhälften geben.

Anschließend die Streusel gleichmäßig darüber verteilen und bei 180°C etwa 20-25 Minuten backen, bis die Streusel eine schöne Farbe haben.

Währenddessen Mascarpone, Quark und etwas Milch zu einer glatten Creme verrühren. Mit Vanillezucker und Zucker nach Geschmack abschmecken.

Warmen Zwetschgencrumble mit der Vanillemascarponecreme servieren.


Preis (pro Portion) 60-80 Cent

Kommentare:

  1. Nun träume ich von einem Zwetschgen-Baum:)
    Liebes Grüßli!
    Schau mal bei mir vorbei, dereit gibt es ein Gewinnspiel:)http://onemilliondots.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Lider leider Ich kann hier auch nur traumen von diese Sorte von Zwetchgen dann die gibt es nicht.Schon probiert andere Sorten aber nicht einmahl in di Naehe von Richtigen Obst:(.So es bleibt Traum

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt müssen die Zwetschgen am Baum aber mal Gas geben ... ich möchte das auch mal ausprobieren ;o)

    Schönes WE
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. ui, ich hab auch gerade erst crumble gemacht :)

    AntwortenLöschen
  5. Stimmt Ina, immer wieder gut. Und die Sahne ist bei mir leider ein MUSS!

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie lecker!
    Ich will heute auch noch einen Zwetschgen-Kuchen backen, überlege aber gerade, ob ich nicht doch lieber einen Crumble draus mache und den Boden weglasse ;-)
    Dazu so eine Creme, mhhhmmm!

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  7. @ jemand bloggt: Gibts die bei dir nicht auch gerade in rauhen Massen auf jedem Markt? Oder an Nachbars Baum? Nicht, dass ich das als Kind so gemacht hätte... ;)

    @ Dzoli: Das ist ja wirklich doof. Also mit Pflaumen schmeckt so ein Crumble schon auch richtig lecker, übrigens auch mit einer Mischung aus beidem. Aber eben doch ganz anders...

    @ Kerstin: Ich drück dir die Daumen, auch wenn ich dann wohl ziemlich neidisch sein werde, weil ich auf den Markt rennen statt auf einen Baum klettern muss. ;)

    @ Sternenkind: Crumble ist super, in fast allen Variationen! Obst, Streusel, perfekt!

    @ missboulette: Zur Zwetschgendatschi ist sie bei mir auch ein Muss, hier hatte ich leider keine im Haus. Aber das nächste Mal, die Saison ist ja noch lange nicht um... ;)

    @ Moey: Wenn du genügend Zwetschgen da hast: Einfach beides machen, da kann man schonmal den Crumble vernaschen, während es aus dem Ofen lecker nach Kuchen riecht... ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...