Dienstag

Tanjas Tagliatelle mit Zucchini-Zitronen-Sauce

Tanja hatte bei meinem Liebste-Nudelgerichte-Preisausschreiben (hier die Zusammefassung all der tollen Rezepte) dieses außergewöhnliche Rezept für Tagliatelle mit Zucchini-Zitronen-Sauce eingereicht. Außergewöhnlich, weil die Zucchini hier in wirklich hauchfeine Scheibchen geschnitten wird, was nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich was ganz besonderes ist!
Das nächste Mal mach ich das vielleicht auch mit den Paprika oder schäl sie bzw. geb sie früher zu, denn die waren mit in diesem vergleichsweise feinen Gericht fast etwas zu bissfest...
Ansonsten hab ich nur eine kleine Änderung vorgenommen: Und zwar die Soßenmenge -bzw. eigentlich nur deren flüssigen Part - verdoppelt. Was schlichtweg daran liegt, dass ich - bzw. wir - wirkliche Soßenfreaks sind und lieber Soßenreste aus dem Teller löffeln als zu wenig zu haben... ;)
Das es dennoch nach so wenig Soße aussieht, liegt übrigens eher am spätabendlichen Licht in der Gastkochwohnung, tatsächlich hat die Soßenmenge so perfekt gepasst! Für mehr Licht oder eingentlich ganz allgemein: Schaut einfach auch noch bei Tanjas Cooking Corner vorbei:


Zutaten (für 2 Portionen)

- Tagliatelle (250 g)

- Zucchini (350 g)
- Olivenöl (3 EL)
- Knoblauch (eine große Zehe)
- rote Paprika (1/4 Schote)
- Basilikum (frisch fein gehackt, etwa ein guter EL)
- Zitronensaft (von etwa 1/2 großen Zitrone, eventuell etwas mehr)
- Sahne (5 EL)
- Milch (2-3 EL)
- Parmesan (fein gerieben etwa 4 EL)
- Pfeffer, Salz


Zubereitung (30 Minuten)

Die Zucchini waschen und mit einem Gemüseschäler längs in sehr dünne Scheiben / Streifen schneiden.
Knoblauch fein hacken.

Die Nudeln in Salzwasser bissfest garen.

Den Knoblauch in etwas heißem Öl kurz anschwitzen, anschließend die Zucchini zugeben und bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten andünsten.

Währenddessen den Paprika in seeeehr feine Streifen schneiden (wie gesagt: eventuell auch hobeln oder so).

Paprikastreifen, fein gehackten Basilikum, Zitronensaft, Sahne und Milch zu den Zucchini geben.
Den fein geriebenen Parmesan nach und nach in der Soße schmelzen.
Nach Geschmack mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Nudeln abtropfen lassen und mit der Soße sofort servieren.


Preis (pro Portion) 1,20 Euro

Kommentare:

  1. Ich liebe tagliatelle.Es ist doch anders dann andere Pasta sSorte..irgendwie weicher.Ich mache es oft mit Gualsch;) Diese Kombination scheint mir auch sehr lekker und ja doppelte sose immer gut;)

    AntwortenLöschen
  2. Bist du grad in München? Ist noch was da? Ich komme sofort! ;-)

    Die Sauce sieht wirklich sehr lecker aus! Die kommt gleich auf meinen Speiseplan...

    AntwortenLöschen
  3. @ Dzoli: Ich tasche Nudeln zwar auch gerne mal gegen andere Sorten aus, aber auch v.a., weil sie eben einfach anders schmecken und ich nicht jedes Mal das gleiche essen mag.
    Ich weiß nicht, wie oft ich mir schon Diskussionen geliefert habe, dass es doch viel teurer (???) und umständlicher (naja, ein bisschen) sei, wenn man zig verschiedene Nudelsorten daheim hätte, statt einfach immer irgeneins nachzukaufen, wenn das alte leer ist... ;)

    @ Charlotte: Leider nicht, aber sicher bald mal wieder... Aber dieses Gericht passt gerade ja perfekt in die Paprika-& Zucchini-Saison!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  4. Habe erst heute gesehen, dass Du mein Rezept ausprobiert hast. War ja 3 Wochen auf Urlaub :) Ist Dir ganz toll gelungen! Was die Paprika betrifft, wenn es nicht bissfest sein soll, wie Du ja schon sagtest, einfach vorher reingeben :)

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende!
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ina!
    Habe gerade das Rezept mal nachgekocht und fand die Soße ziemlich sauer - vielleicht soll das auch so sein?! Beim nächsten Mal probier ich's einfach mit dem Saft einer 1/4 Zitrone :) Sonst aber ein schönes Rezept!

    AntwortenLöschen
  6. @ Isa: Hm... Also bei uns hatte es nur eine zitronige Note, nicht wirklich sauer... Aber sowas kommt ja auch immer ein bisschen auf die Zitrone und den persönlichen Geschmack an. Aber wie du schon sagst: Das nächste Mal einfach schrittweise abschmecken ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...