Dienstag

Möhren in Parmesanpanade mit in Salbeibutter geschwenktem Reis

Juliane von Schöner Tag noch! hat mich mal wieder verführt. Diesmal mit bzw. zu diesen absolut wundervollen Möhren in Parmesanpanade mit Salbei. Die haben mich sofort angelacht, so schön sahen die aus. Und schon allein das Wort "Parmesanpanade". Da muss man doch schwach werden, oder? Überhaupt die Idee, Möhrchen so fein zu panieren... Da muss man erst mal drauf kommen, liebe Living at Home-Readation. Geniale Idee, wirklich!
Und dann noch etwas Salbei dazu. Da muss ich zwar zuerst immer an Hustenbonbons denken, aber wenn der in Butter geschwenkt wird (was ich einfach mal als Erweiterung des Rezeptes getan hab), dann kann ich definitiv nicht mehr widerstehen!
Juliane hat sie als warme Tapas gegessen, und schlägt eventuell etwas Fleisch dazu vor. Beides klingt absolut lecker, aber mein Hunger war für Tapas zu groß, der Fleischhunger gleichzeitig aber zu klein. Also hab ich spontan einfach - nachdem ich ja eh schon vorhatte, das Rezept um etwas Butter zu erweitern - Reis dazu gekocht und diesen nach den Möhrchen noch in der restlichen Salbeibutter geschwenkt. Phantastisch sag ich euch:


Zutaten (pro kleiner Portion)

- kleine Möhren (4 Stück)
- Salz, Pfeffer
- Mehl (25 g)
- Parmesan (15 g)
- Öl (1 EL)
- Butter (20 g, eventuell etwas mehr)
- Salbeiblätter (2-3 größere)

- Reis (1/3 Tasse, hier Naturreis)


Zubereitung (30-40 Minuten)

Möhren schälen, Enden abschneiden (wenn das Grün richtig schön ist, kann man sie auch vorher noch waschen und ein klein wenig Möhrengrün mit dran lassen).
Anschließend knapp mit Wasser bedeckt etwa 6 Minuten köcheln lassen.

Je nach Reissorte nebenbei auch schon anfangen, den Reis in Salzwasser gar zu kochen.

Parmesan fein reiben und mit der Butter in einer großen Auflaufform (oder einem anderen Behältnis, in das die Möhren eben reinpassen) vermischen.
Mit Pfeffer und Salz kräftig würzen.

Die Möhren gut abtropfen lassen, in den Panade wälzen bis sie rundum bedeckt sind (ruhig ein bisschen andrücken) und noch etwa 10 Minuten darin ziehen lassen, dass sie diese gut aufnehmen.

Salbei währenddessen waschen, gut trocknen und bei großen Blätter etwas zerkleinern.

Anschließend etwas Öl und etwa der Hälfte der Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und die panierten Möhrchen darin rundum anbraten, nach etwa der Hälfte der Garzeit die Salbeiblätter zugeben (damit sie nicht zu dunkel werden).

Möhrchen aus der Pfanne nehmen und auf etwas Küchenpapier leicht abtropfen lassen.
 
Währenddessen die restliche Butter noch in der Salbeibutter schmelzen und den gar gekochten Reis kurz darin schwenken, aber nur ganz leicht anbraten lassen.

Und beides sofort zusammen servieren.


Tipp

Für meinen mittelgroßen Hunger war diese Portionsgröße jetzt übrigens wirklich perfekt.
Aber als wirkliches Hauptgericht würde ich denn doch noch etwas Fleisch dazu vorschlagen. Oder eben etwa die eineinhalbfache Menge. Eventuell dann auch mit Risottoreis, das müsste eigentlich auch super passen. Mit Parmesan drin und eben am Ende noch etwas Salbei(butter).


Preis (pro Portion) 1,00 Euro

Kommentare:

  1. Ohhhhhh... sehr schön und sehr appetitlich sieht das bei Dir aus! Freut mich sehr, dass es Dir auch so gut geschmeckt hat :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Wow!Super Idee! Noch nie in dieser Form gesehen oder gegessen...wow!

    AntwortenLöschen
  3. @ Juliane: Es war wirklich klasse, vielen lieben Dank, dass du mich auf diese Idee gebracht hast!

    @ jemand bloggt: Ich davor auch nicht, aber ist wirklich eine super Sache, die man definitiv mal ausprobieren sollte!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  4. Die Moehren auf diese weisse sehen so fantastisch aus.Muss probieren:)

    AntwortenLöschen
  5. Mich hat Juliane auch sofort zum Nachkochen animiert, und ich fand sie genauso lecker wie Du! Da musste ich gleich Möhrchen kaufen gehen... Die Kombi mit Salbei-Butter-Reis klingt super - merk ich mir!
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  6. @ Dzoli: Ja, das muss man definitiv ausprobiert haben! Ich hoffe, dir schmeckt es dann genauso gut! Aber ich find die Möhrchen wirklich perfekt: Innen noch einen leichten Biss, außen diese phantastische Panade... Was will man mehr... ;)

    @ Katharina: Da hat die liebe Juliane ja echt was losgetreten... Aber sie sind auch einfach zu lecker!
    Freut mich übrigens, dass dir meine Kombination gefällt! Aber so ist eben die restliche Butter in der Pfanne perfekt restverwertet und schmecken tut es auch noch super! ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...