Mittwoch

Hähnchenbrust mit Pesto-Parmesan-Füllung an Ratatouille-Bratkartoffeln

Hm, da ist die restliche Hühnerbrust eben doch anders geendet... Und was soll ich sagen: Ich mag es, wenn spontane Ideen funktionieren! ;)
Die Gemüserestekiste sah nach Ratatouille aus, aber das dauert ja so lang und eigentlich muss man davon wenn dann eine rießengroße Menge kochen. Also landete das Gemüse mit einigen Bratkartoffeln in der Pfanne - eine Art Bratkartoffeln Ratatouille-Style.
Und dann ging mir auf, dass ich vielleicht doch etwas mehr als nur einen Snack möchte. Also Kühlschrank auf, restliche halbe halbe Hühnchenbrust raus, noch ein Blick reinwerfen und sich von Oregano-Pesto und Parmesan anlachen lassen. Und das allerbeste an Hühnchenbrust, die auf diese Art gefüllt ist: Da kann wirklich jeder Hühnchen richtig gut braten: Wirklich durch, aber auch noch saftig statt trocken: Dafür muss man nämlich einfach nur darauf warten, dass der Parmesan in der Mitte irgendwann langsam anfängt zu schmelzen. Dann ist es gleich durch:


So, aber der Übersichtlichkeit halber und weil das sicher auch beides einzeln, mit anderen Beilagen und überhaupt und sowieso schmeckt, kommen beide Rezepte mal wieder getrennt zur Sprache. Wenn beides gemeinsam zubereitet wird, sollte man mit dem Hähnchen etwa starten, wenn das Gemüse fertig geschnitten ist. Also bei dieser Portionsgröße natürlich - aber bei größeren Mengen muss man ja eh meist alles vorschnippeln, damit das wirklich flüssig läuft danach... ;)
So, jetzt aber zu den Rezepten:

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bratkartoffeln Ratatouille-Style 


Zutaten (für eine Portion)

- Kartoffeln (1-2 mittelgroße)
- Pfeffer, Salz
- Zwiebel (eine halbe)
- Knoblauch (eine kleine Zehe)
- Paprika (1/4 Schote)
- Aubergine (3-4 Scheibchen à 5 mm)
- Zucchini (etwa eine halbe kleine)
- Chili (wahlweise eine kleine Schote)
- Tomaten (1-2 relativ kleine)
- Basilikum, Thymian, Oregano, ... (frisch gehackt etwa 1 TL)


Zubereitung (30-40 Minuten)

Kartoffeln wahlweise waschen oder schälen und in Würfel von etwa 1-1,5 cm Kantenlänge schneiden.
In wenig Öl kurz scharf anbraten, Hitze anschließend etwas runterdrehen und die Kartoffeln zugedeckt unter gelegentlichen Rühren fast fertig garen.

Zwiebel und Knoblauch pellen. Knoblauch fein hacken oder in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel in Streifen schneiden.
Zucchini waschen und in Scheiben schneiden, Aubergine in Würfel von 1-1,5 cm Kantenlänge.
Paprika waschen, putzen und in dünne Streifen schneiden.

Das Gemüse mit ein klein wenig Öl zu den fast fertigen Bratkartoffeln geben, und mit anbraten. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Nebenbei die Tomate(n) waschen, fein würfeln und zusammen mit den frischen, fein gehackten Kräutern zu den Kartoffeln geben.
Bei sehr niedriger Hitze das Ganze zugedeckt noch etwas durchziehen lassen.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Hähnchenbrustfilet mit Pesto-Parmesan-Füllung 


Zutaten (pro Portion)

- Hähnchenbrustfilet (hier ein halbes mit etwa 125 g, wahlweise mehr)
- Oregano-Mandel-Pesto (etwa 1 TL)
- Parmesan (in feine Scheibchen geschnitten oder fein gerieben, etwa 1 knapper EL)


Zubereitung (20 Minuten)

Das Hähnchen zwischendurch waschen, trocknen und mittig eine "Tasche" reinschneiden. Die darf ruhig auch etwas größer sein als bei mir hier, das war eben so ein erster Versuch in Eile ;).
Anschließend das Pesto darin verstreichen und fein aufgeschnittenen oder geriebenen Parmesan mit hineingeben.
Anschließend zuerst von beiden Seiten scharf anbraten, anschließend bei mittlerer Hitze zugedeckt langsam durchbraten. Wenn der Parmesan langsam flüssig wird, ist es bald fertig, wenn er leicht anfängt rauszulaufen, kann es aus der Pfanne genommen werden.


Das Hühnchen anschließend wahlweise am Stück servieren oder noch ganz kurz ruhen lassen und in Scheiben geschnitten servieren. Und natürlich mit den Ratatouille-Kartoffeln.


Preis (pro Portion) 2,90 Euro 

Kommentare:

  1. mmh, das klingt super, und noch dazu gesund!! gemüserestekiste find ich super, ich hab auch eine gemüsekiste (vom biobauern), meine reste landen immer in salaten ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe inzwishen rausgefunden das spontane rRezepte oder total misgluecken oder etwas ganz besonderes werden sowie Deiner hier;)

    AntwortenLöschen
  3. Mhhmmm, das sieht echt gut aus, schöne Idee!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...