Dienstag

Schoko-Milchreis mit Birnen-Cashew-Kompott

Eigentlich hatte ich mir ja eine ganz andere winterliche Neukreation in den Kopf gesetzt. Aber dann hatte ich keinen Kardamon im Haus. Und während der Milchreis schon auf dem Herd vor sich hin köchelte, überkam mich auch noch plötzlich unheimliche Lust auf Schoko-Milchreis statt "normalem".
Egal. Die ursprüngliche Idee war sicher auch gut, und zumindest das Kompott schmeckt mit Sicherheit auch zu normalem Milchreis, aber trotz allem bin ich hochzufrieden. Und so langsam immer abgeneigter, einfach nur Milchreis mit Zimt " Zucker zu essen. Obwohl ich eigentlich auch das liebe. Aber wenn frisches Obst im Haus ist, kann man beim kochen ganz nebenbei noch eine wunderbare Beilage zaubern:


Zutaten (für 2 Portionen, Dessert etwa 4)

- Milch (500 ml)
- Milchreis (125 g)
- Zucker (1 TL bis 1 EL, je nach Geschmack)
- Zartbitterschokolade (50-60 g)

- Cashewkerne (eine Handvoll)
- Butter (15-20 g)
- Birne (eine)
- Demerara-Zucker (1 EL)
- Blutorange (eine)
- Limette (1/2)
- Zimt (eventuell etwas)
- Vanillezucker (1/2 TL)


Zubereitung (30-35 Minuten)

Milch aufkochen, Milchreis zugeben und 20 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Die Schokolade grob zerkleinern und gegen Ende unter den Milchreis rühren. Nach Geschmack mit Zucker nachsüßen.

Währenddessen die Birne schälen und in dünne Scheibchen oder Stücke schneiden.
Die Cashewkerne ohne Fett kurz in der Pfanne rösten. Sobald sie anfangen zu bräunen, sofort Butter und Birnenstücke zugeben und gut verrühren.
Zucker darüber streuen und leicht karamelisieren lassen.
Eien Blutorange auspressen und den Saft - wahlweise auch wie hier samt Fruchtfleisch - über die Birnen geben. Mit Vanillezucker, etwas Limettensaft und wahlweise Zimt (muss zu Scjokomilchreis nicht mal sein) abschmecken und zugedeckt auf niedriger Stufe einköcheln lassen.


Ich kann mir das Ganze übrigens erst recht nachdem ich gekostet  hab, sehr gut mit Kardamon und auch zu purem Milchreis vorstellen. Ich werd da sicher selbst noch dran rumprobieren, aber wer findet, dass das auch lecker klingt, kann sich da natürlich auch an einen eigenständigen Versuch machen. :)

Kommentare:

  1. sagte ich schon das ich Milchreis liiiiiiiiiiiiiiiebe :-)

    AntwortenLöschen
  2. hallo
    sieht echt lecker aus
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie lecker!!! Ich liebe ja Milchreis in allen Variationen... Deiner sieht sooooo einladend aus! :)

    LG :)

    AntwortenLöschen
  4. Super wie variabel Milchreis ist, nicht wahr? So passt er eigentlich zu jeder Stimmung, Vorliebe und fast jedem Anlass <3
    Das Kompott gefällt mir auch sehr gut :)

    AntwortenLöschen
  5. Und da sag nochmal einer, dass man Milchreis nur unter Kindern beliebt sei. Damit kann man anscheinend doch noch mehr Erwachsene (oder Kind geliebene? :) begeistern!

    Ich hab grad die Reste vom Feste vernichtet, und muss sagen, dass Schokomilchreis ja echt mal wieder eine feine Sache war. Aber das Kompott hat es mir so richtig angetan. Die weichen Nüsse haben bei dem Ekelwetter so was richtig angenehm winterlich erwärmendes... :)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...