Mittwoch

Auflauf mit Nürnberger Würstchen, Lauch und Brezen

 Diesmal bin ich an der eventuell für manchen Franken so empfundenen "Vergewaltigung" der Nürnberger Bratwürste gar nicht selbst Schuld. Denn tatsächlich, so unfränkisch es eigentlich klingt, und trotz der Tatsache dass ich das hier noch nie vorgesetzt bekommen hab - befindet sich dieses Rezept in meinem fränkischen Kochbuch.
Und die Kombination klang auch für mich erst verstörend, aber letztendlich war ich positiv überrascht. Kochen mit Brezen kannte ich aus Bayern, eine Weißwein-Sahne-Soße ist eigentlich nie verkehrt, Würstchen in einem Auflauf schmecken tatsächlich, und der geschmolzene Edelpilzkäse hat nicht nur aus dem Ofen schon wunderbar gerochen, sondern tatsächlich auch herrlich dazugepasst. Mein Mut wurde also voll und ganz belohnt:


Zutaten (für 2 Portionen)

- Nürnberger Bratwürste (vorgegart, 6-8 Stück)
- Zwiebel (eine kleine, hier rote)
- Knoblauch (eine Zehe)
- Lauch (eine Stange)
- Lauhzwiebeln (ein bis zwei, je nach Größe)
- Weißwein (50 ml)
- Sahne (100 ml)
- Pfeffer, Salz
- Muskat
- Laugenbrezen (2 Stück)
- Edelpilzkäse (100 g)
- Butterkäse (50 g)


Zubereitung (15 Minuten plus 20-25 im Ofen)

Bratwürste kurz in etwas Schmalz von allen Seiten braten, dann aus der Pfanne nehmen und in Stücke schneiden.
Währenddessen Zwiebel und Knoblauch schälen. Die Zwiebel grob, den Knoblauch fein würfeln. Beides nach den Würstchen in die Pfanne geben und glasig schwitzen.
Währenddessen Lauch und Frühlingszwiebel waschen, putzen und in Ringe schneiden. Beides kurz zur Zwiebel geben, anschließend mit 50 ml Weißwein und 100 ml Sahne aufgießen.
Kurz aufkochen lassen und mit Pfeffer, Salz und etwas Muskat abschmecken.
Währenddessen (wie oft kann man eigentlich einen Satz mit "währenddessen" beginnen? :) die Brezen in Stücke schneiden und mit den Würstchen in eine Aufaufform (oder mehrere kleine) geben.
Das Gemüse über die Würstchen-Brezen-Mischung geben und etwas verteilen.
Anschließend grob zerkleinerten Edelpilzkäse und Butterkäse darüber verteilen.
Bei 180°C circa 20-25 Minuten in den Ofen geben, bis der Käse geschmolzen ist. Wer mag, überbäckt es etwas dunkler (schmeckt beides).


Anschließend wahlweise direkt in den Auflaufförmchen servieren oder aus der Form auf Teller verteilen.

Kommentare:

  1. Da ich schonmal Weißwürste paniert habe (sehr lecker übrigens) habe ich auch absolut kein Recht irgendwas von "Wurstvergewaltigung" zu schrei(b)en :)
    Habe ich aber auch keinen Grund dazu, bis auf den Edelpilzkäse (den mag ich prinzipiell nicht) kann ich mir das alles recht gut vorstellen. Und so eine kulinarische Horizonterweiterung ist ja nie verkehrt :)

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Hey Lilly!

    Weißwürste paniert? Das klingt ja abgefahren!

    Die "Wurstvergewaltigung" ist übrigens keine Kritik, sondern einfach nur ein Zitat von einem Freund. Einem etwas engstirnigeren Franken.
    Es beruhigt mich aber sehr, dass du anscheinend etwas offener bist und nicht sofort seltsam das Gesicht verziehst, bei dieser Kombination... :)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...