Donnerstag

Ein Paar warme Wienerle mit Brot und Senf

Neben Brezeln und Gelbwurst eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel eines jeden süddeutschen Kleinkindes. Nur dass es sie bei mir heutzutage meistens einfach kalt zur Brotzeit gibt.
Aber dann hat mein Mann mir gestern Abend wieder ins Gedächtnis gerufen, dass man sie ja auch warm essen kann. Denn das wäre anscheinend die einzige Art, wie die aus dem Glas halbwegs genießbar wären. Aber sowas kam mir nur fernab von Deutschland ein einziges Mal in die Suppe. Hier kriegt man Wienerle ja zum Glück überall frisch vom Metzger oder eben aus dem Kühlregal.
Und heute kamen seit langer langer Zeit endlich mal wieder warm auf den Tisch. Vielleicht kein großartig tolles "Rezept", aber eben einfach leckeres Essen:



Zutaten (pro Portion)

- Wienerle (1-2 Paar)
- Brot, Brötchen, o.ä.
- Senf


Zubereitung (10 Minuten)

Wasser auf dem Herd erhitzen, nicht kochen! Bzw.: Zumindest xdie Wienerle nicht ins kochende Wasser geben, sonst platzen sie. Stattdessen 5-10 Minuten einfach in heißem Wasser erhitzen und anschließend mit etwas Brot, einem Brötchen und ganz viel Senf servieren.

Kommentare:

  1. Halt ein Klassiker. Aber eher am Kiosk, selten zuhaus.

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt. Aber auch da davor schon lange nicht mehr gegessen...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...