Mittwoch

Ricotta-Bärlauch-Ravioli mit karamellisierten Tomaten

Die Bärlauchsaison ist um? Na und? Wofür hab ich denn noch Bärlauch-Walnuss-Pesto und Bärlauchbutter im Kühlschrank stehen? Wenn man Bärlauch mag ist sowas absolut nötig, da die Saison einfach viel zu kurz ist, man so aber auch später im Jahr immer mal wieder ein kleines Bärlauchrevival feiern kann!
Zum Beispiel, wenn man die rießigen Reste des Nudelteiges für die Räucherlachs-Frischkäse-Ravioli noch verarbeiten muss und zudem so richtig Gefallen am Nudelfüllen gefunden hat! Sobald der frische Nudelteig aufgebraucht ist, werd ich mich wieder all den anderen leckeren Rezepten vom Gewinnspiel widmen, heute aber musste erstmal eine Rießenportion Bärlauch her: Als Pesto in den Ravioli und dazu in Form von Bärlauchbutter, in denen sowohl die Ravioli als auch die karamelliserten Tomaten und Schalotten geschwenkt wurden:


Zutaten (pro großer Portion)

- Ricotta (100 g)
- Bärlauch-Walnuss-Pesto (1 EL, wahlweise natürlich anderes Bärlauchpesto)
- Pfeffer, Salz

- Nudelteig (etwa 100 g)
- Ei(gelb) (eins)

- Kirschtomaten (6-8, je nach Größe)
- Schalotten (2 kleine)
- Zucker (1/2 TL)
- Bärlauchbutter (etwa 20 g, wahlweise normale Butter)

- Parmesan (frisch gerieben, etwa 1/2 EL)


Zubereitung (30 Minuten)

Ricotta und Pesto glatt rühren, mit Pfeffer und Salz, wahlweise auch ein klein wenig Chili abschmecken.

Nudelteig ausrollen, in Quadrate teilen und auf jedes zweite etwas von der Ricotta-Bärlauch-Füllung geben.

Die Ränder aller Quadrate mit verqirlltem Ei(gelb) bestreichen, anschließend jeweils ein "leeres" Quadrat auf eins mit Füllung legen. Die Ränder zuerst von Hand, dann nochmals mit einer Gabel andrücken.

Die Nudeln in kochendem Salzwasser etwa 4 Minuten garen, anschließend abtropfen lassen.

Währenddessen Tomaten waschen und vierteln, Schalotten pellen und wahlweise halbieren oder vierteln.

Die Nudeln in etwas Bärlauchbutter von beiden Seiten leicht anbraten und beiseite stellen.

Tomaten und Schalotten in etwas Bärlauchbutter und Zucker leicht anbraten und karamellisieren lassen.

Ravioli mit karamelliserten Tomaten und Schalotten sowie frisch geriebenem Parmesan servieren.


Preis (pro großer Portion) 1,90 Euro

Kommentare:

  1. Yammi, wie lecker. Meine Bärlauchvorräte sind schon alle aufgefuttert. Nächstes Jahr muss ich unbedingt mehr machen. Irgendwie leert sich der Kühlschrank immer auf unheimliche Weise, grummel.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  2. Ein klein wenig ist noch immer da, aber für eine Person reichen die Mengen, die in einen Standardkühlschrank passen ja auch etwas länger... ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Und wieder ein Klasse Rezept.Icha habe Heute canneloni gemacht aber ein bisschen winterlich:)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...