Donnerstag

Kerstins Grüne Nudeln in Käse-Sahne-Soße mit Erbsen & Südtiroler Speck

Ich weiß ja nicht, wie das Wetter bei euch ist, aber hier sieht es den Großteil des Tages relativ düster aus. Man freut sich direkt, wenn die Sonne leicht durch graue Wolken schimmert. Aber irgendwer beschließt, dass es immer genau dann anfangen soll zu regnen, wenn ich das Haus verlassen will. Da bin ich gerade richtig froh, dass ich Anfang der Woche einen Großeinkauf absolviert hab, und es unter anderem Menschen wie Kerstin von Verboten gut! gibt, deren Lieblingsnudelgerichte nicht sommerlich leicht, sondern diesem Herbstwetter da draußen angemessen deftig sind.
Gut, ganz die richtigen Nudeln für Kerstins Grüne Nudeln in Käse-Sahne-Soße mit Erbsen und Südtiroler Speck hatte ich zwar nicht da, aber alles für die Soße. Naja gut, nicht genügend Sahne, aber das war nicht schlimm, da ich Sahnesoße eh noch nie aus purer Sahne gekocht hab und sie dank des Käses auch mit viel Milch genügend Bindung hatte. Aber trotz kleiner Änderungen: ein richtig schön deftiges Gericht, und die Soße schmeckt sogar mir richtig gut, obwohl ich eigentlich kein allzu großer Fan von Sahneschmelzkäse bin. Aber mit Südtiroler Schinken und Erbsen kann man bei mir dagegen ja fast nichts falsch machen. Das nächste Mal pack ich vielleicht auch noch ein paar Champignons mit rein, das passt sicher gut dazu:


Zutaten (pro Portion)

- Nudeln (100 g, gedrehte grüne Nudeln, hier gedrehte breite kurze Bandnudeln)

- Südtiroler Speck (60 g, hier eine knappe etwa 5 mm dicke Scheibe)
- Erbsen (TK, 3-4 EL)
- Milch (80 ml)
- Sahne (20 ml)
- Sahneschmelzkäse (50 g)
- Pfeffer, Salz
- Muskatnuss
- Gemüsebrühe gekörnt (wahlweise)

- Gouda (mittelalt, frisch gerieben, etwa 1-2 EL)


Zubereitung (15 Minuten)

Nudeln in kochendem Salzwasser bissfets garen.

Speck in Würfel schneiden und in wenig Öl knusprig anbraten.
Mit Milch und Sahne ablöschen, Erbsen und Sahneschmelzkäse zugeben, und bei niedriger Hitze leicht einkochen lassen.
Mit Pfeffer, Salz und etwas Muskatnuss abschmecken.

Nudeln abtropfen lassen, mit der Soße mischen und mit etwas geriebenem Gouda bestreut servieren.



Preis (pro Portion) 2,60 Euro

Kommentare:

  1. Die Nudeln sehen so 'reich' aus.Gute zutaten auch :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, insbesondere der Südtiroler Speck war angebraten in der Käse-Sahne-Soße der absolte Hammer! Und Erbsen find ich ja sowieso immer toll... ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...