Mittwoch

Überbackene Ofenkartoffeln mit Gemüsecremefüllung

Resteverwertung von gestern. Nichts besonderes, aber ich stehe einfach unglaublich auf Kartoffeln in jeglicher Form. Und so kann man kleinere Gemüsereste wunderbar verwerten. Bei mir gab es die Reste von gestern, aber das ist beliebig variierbar.
Aber immerhin ein bisschen besser mit der Kamera angefreundet hab ich mich auch wieder. Nur schade, dass die ersten Fotos wieder nichts geworden sind. Bzw. auf dem Foto sehen sie ja immer noch gut aus. Jedenfalls ist leider nur noch die letzte Ofenkartoffel mit relativ wenig Füllung so lange übriggeblieben, bis ich in Ruhe nochmal ein Foto machen konnte:


Zutaten (pro Person)

- Kartoffeln (1 mindestens faustgroße oder 2-3 relativ große)

- Lauch (3-4 cm)
- Paprika (1/4 Schote)
- Oliven (6-8 schwarze)
- Tomate (eine kleine)
- Schalotte (wahlweise eine kleine)
- Crème Fraîche (1 EL)
- Sahne oder Milch (1 EL)
- Pfeffer, Salz
- Chilli, Kräuter, etc. (wahlweise)

- Käse (gerieben, pro Kartoffel etwa 1 EL, Gouda, Emmentaler, o.ä.)


Zubereitung (10 Minuten plus 30 bis 40 Minuten im Ofen)

Kartoffeln abschrubben, trocknen und in Alufolie einwickeln (glänzende Seite nach innen).
Bei möglichst hoher Temperatur (200-250°C) je nach Größe 15-25 Minuten backen.
Währenddessen restliches Gemüse klein schneiden, mit Crème Fraîche und Milch oder Sahne verrühren und abschmecken.
Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, Alufolie öffnen und Kartoffeln kreuzweise einschneiden. Leicht aufdrücken und mit der Gemüsecreme füllen. Anschließend Käse darüber geben und nochmals 10 Minuten überbacken, bis der Käse die gewünschte Bräune erreicht hat.

Kommentare:

  1. Mir schmecken diese improvisierten Kreationen aus Resten immer gut. So entstehen ganz neue Aromen und Mixturen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das stimmt.
    Und glücklicherweise finden alle Mitesser Gefallen an meinen Restekreationen, denn wenn man nur in kleinen Mengen kocht, bleiben einfach ständig Reste. Woraus dann der Großteil der Rezepte hier entsteht...
    Aber glücklicherweise macht mir nach Rezept kochen eh nicht so viel Spaß, wie neue Kreationen zu wagen :)

    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...