Dienstag

Recette réunionnaise: Rhum arrangé

Charrette, j'arrête jamais!
Der Rhum Charrette ist ein typisch réunionesischer Rhum agricole, sprich aus frischem Zuckerrohrsaft statt Melasse hergestellt. Er wird entweder pur, in diversen Punch-Variationen (eine davon hier) oder eben als Rhum arrangé getrunken. Wobei man Rhum arrangé ganz grob mit einem typisch deutschen Rhumtopf vergleichen kann. Nur werden ebenetwas exotischere Früchte eingelegt, und es gibt unglaublich viele Sorten. Unter anderem auch mit Piment und Ingwer. Wobei mein liebstes Fundstück immer noch der "Rhum Poubelle" war (überall sonst einfach "Salad de fruits" genannt).
Hier jetzt aber einfach mal gesammelt die wichtigsten Rezepte, auf dass ich nicht in zig Posts hintereinander das gleiche schreibe. Auf dem Foto sind leider nicht alle Varianten.
Ich muss noch hinzufügen, dass ich keine Ahnung habe, wie es mit anderen Rhumsorten schmeckt, da ich momentan noch über ausreichend große Charrette-Vorräte verfüge. Aber irgendwann werde ich es mal mit einem in deutschen Supermärkten erhältlichen Rhum agricole versuchen.


Das ganze jetzt mal in umgekehrter Reihenfolge, da so viele verschiedene Zutaten benötigt werden. Am Ende kommt dann eine Auflistung aller bisher ausprobierten Rezepte:


Zubereitung (10-15 Minuten, mindestens 3 Monate ziehen lassen)

Früchte waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden (idealerweise eine Flasche mit breitem Hals oder großes Glas verwenden. In die Flasche geben.
Vanilleschote flachdrücken und längs aufschneiden oder teilen. Mit in die Flasche geben.
Teilweise noch etwas Zucker zugeben und mit Rhum aufgießen.
Mindestens 3 Monate ziehen lassen, währenddessen am und an umrühren bzw. leicht schütteln oder Flasche paarmal umdrehen.


Zutaten

Hierzu noch ein kleiner Hinweis: Ich nehme meist "zuviel" Früchte. Sprich eigentlich gehört meist nur die Hälfte der Früchte in den Rhum. Das reicht auch vollkommen aus, um Geschmack abzugeben, insbesondere je länger er zieht. Aber ich mag sowohl den schon etwas früher vorhandenen sowie etwas fruchtigeren Geschmack als auch die eingelegten Früchte sehr gern. Die sind zwar nur Alkohol mit Geschmack in fester Form, aber auch beim typisch deutschen Rhumtopf löffle ich mich unglaublich gerne betrunken...


Rhum arrangé aux 4 Agrumes

- Rhum Charrette (1/2 Liter)
- Orange oder Kumquats (eine bzw. 8-12, mit Schale zugeben)
- Mandarine (1-2)
- Grapefruit (eine halbe, als Schnitze verwenden)
- Limette (eine halbe, mit Schale geachtelt zugeben)
- Vanilleschote (eine)
- Zimt (wahlweise eine kleine Stange)
- Rohrohrzucker (3 EL)


Rhum arrangé Noix de Coco

- Rhum Charrette (1/2 Liter)
- Kokosnuss (eine halbe)
- Vanilleschote (wahlweise eine)
- Zucker (wahlweise 1 EL)


Rhum arrangé Mangue

- Rhum Charrette (1/2 Liter)
- Mango (eine halbe)
- Vanilleschote (eine)
- Zucker (wahlweise 1 EL)


Rhum arrangé Letchi

- Rhum Charrette (1/2 Liter)
- Litschis (ein halbes Kilo (aber das war mit Grünzeug und Ästen))
- Vanilleschote (eine)
- Zucker (wahlweise 1 EL)


Rhum arrangé aux Fruits de la Passion

- Rhum Charrette (1/2 Liter)
- Maracuja (2-4, je nach Größe)
- Vanilleschote (wahlweise eine)
- Zucker (wahlweise 1 EL)
 

Rhum arrangé à l'Ananas

- Rhum Charrette (1/2 Liter)
- Ananas Victoia (oder eine andere Babyananas)
- Vanilleschote (wahlweise eine)
- Zucker (wahlweise 1 EL)


Rhum Vanille

- Rhum Charrette (1/2 Liter)
- Vanilleschote (3-4)
- Zucker (wahlweise 1 EL)


Rhum Canelle

- Rhum Charrette (1/2 Liter)
- Zimtstangen (2-3)
- Vanilleschote (1-2)
- Zucker (wahlweise 1 EL)
 
oder oder oder... eigentlich kann man so ziemlich alles zugeben, ausprobieren, oder auch neue Kreationen erfinden. Wenn ich richtig informiert bin, wartet beispielsweise im hohen Norden Deutschlands noch eine Flasche mit Apfel und Zimt auf eine vorweihnachtliche Verköstigung...



Tipp

Da gekaufte Flaschen zumindest im Einzelhandel meist unglaublich teuer sind, entweder mal im Internet beim Flaschenversandfachhandel umsehen, oder vorhandene leere Flaschen weitervernden.
Da auch Glasflaschen oft etwas Geruch / Geschmack annehmen, am besten heiß auskochen, wahlweise mit Essigwasser. Dann aber nochmals mit normalem Wasser abkochen oder sehr gut mehrfach ausspülen.

Kommentare:

  1. 3 Mon. zu Weihnachten fertig ... perfekt ;o)
    Da kann man das gleich mal einfließen lassen .

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hast du Rhum agricole verwendet oder "normalen"?
    Würd mich voll über einen Ergebnisbericht freuen, welche Sorten mit anderen Rhumsorten am leckersten waren! ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der lidl hat bei uns weissen rum aus reunion den hab ich letzte woche genommen.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...