Montag

Gemüsiges Chili con Carne

Nein, ich hab mich nicht verschrieben, denn  mein Chili enthält auch Hackfleisch. Aber eben auch sehr viel Gemüse. Und es gibt ja durchaus Puristen, die selbst Bohnen im Chili schon eher abgeneigt sind. Und bei mir sind noch dazu Paprika und Mais mit drin. Aber ich mag das eben ganz gern so gemüsig... :)
Eigentlich ja nicht wirklich frühlingshaftes Essen, aber ich hatt unheimliche Lust auf überbackene Wraps mit Chili-Füllung! Und da es sich nunmal wirklich nicht lohnt, Chili in kleinen Mengen zuzubereiten (zumindest wenn man auf Dosen zurückgreift, und so spontan, wie meine Lust aufkam, ging das nunmal nicht anders), gab es denn auch einmal Chili ohne Wraps:



Zutaten (für 2 große oder 4 kleine Portionen)

- Hackfleisch (200 g, hier gemischtes)
- Pfeffer, Salz
- Zwiebel (eine)
- Knoblauch (eine Zehe)
- Tomatenmark (2 EL)
- Gemüsebrühe (50 ml)
- Oregano (1 EL)
- Kreuzkümmel (knapper halber TL)
- Tomaten aus der Dose (1/2 Dose, 200 g, Schältomaten oder gewürfelte)
- Chili (2-3 Schoten, je nach gewünschter Schärfe natürlich auch weniger oder mehr)
- Paprika (eine Schote, hier rot)
- Chilibohnen oder Kidneybohnen (3/4 Dose, 300 ml (der Rest kommt in einen Beilagensalat)
- Mais (3-4 EL)
- Kakao (1 EL)

- Baguette (etwa ein halbes)

- Crème Fraîche (wahlweise 2-3 EL)


Zubereitung (35-45 Minuten)

Hackfleisch mit Pfeffer und Salz leicht würzen und in Öl anbraten.
Nebenbei Zwiebel und Knoblauch würfeln. Beides zugeben und glasig dünsten.
Anschließend Tomatenmark mit anschwitzen.
Mit den Dosentomaten aufgießen, und mit Oregano, Kreukümmel, sowie etwas Pfeffer und Salz würzen.
Chilischoten und Paprika waschen, Kerne und Zwischenhäute entfernen und in schmale Streifen bzw. Würfel schneiden.
Beides zum Chili geben und etwa 15-20 Minuten zugedeckt leicht köcheln lassen.
Anschließend Chilibohnen, Mais und Kakao zugeben, mit Pfeffer und Salz abschmecken und noch einmal kurz durcherhitzen.

Mit Baguettescheiben und wahlweise etwas Crème Fraîche servieren.


Tipp

Statt dem gemischten Hackfleisch kann auch nur Rind, oder nur Schwein verwendet werden. Oder ein Teil des Fleisches fein gewürfelt, statt durch den Wolf gedreht. Was eigentlich fast noch leckerer ist. Aber um nochmal extra einkaufen zu gehen, kam mir die Idee, Chili zu machen, eben viel zu spontan... :)
Und natürlich können statt der Dosensachen auch frische Tomaten gewürfelt, frischer Gemüsemais zugegeben und Bohnen eingeweicht und dann mitgekocht werden. Aber wie gesagt: Zu spontan heute!

Preis (pro großer Portion) 2,10 Euro

Kommentare:

  1. So mache ich mein Chili auch immer - mit ordentlich Paprika, Bohnen und Mais. Allerdings mache ich sie immer aus purem Rinderhack.
    Lecker! Muss ich auch unbedingt mal wieder machen.

    Und ich kriege gerade auch total Appetit auf irgendwas mit Chili gefülltes und mit Käse überbackenes mit einem ordentlichen Schlag Schmand (mag ich dazu lieber als Créme fraîche)!

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maja,

    das freut mich, dass ich nicht allein da stehe mit meiner Lust auf deftiges Essen mitten im schönsten Frühling.

    Und ich muss dir vollkommen Recht geben: Schmand passt wirklich mindestens genauso gut dazu!
    Ich hab bei sowas nur immer das Problem, dass so ein Becherchen Schmand oder Crème Fraîche bei mir ewig hält, weil man allein natürlich viel weniger verbraucht. Und dann muss eben das herhalten, was gerade da und offen ist... :)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Ahhh....das wäre eigentlich auch ne Idee um viele Münder satt zu bekommen bei unserem ESC Abend am Samstag...

    Süße Grüße
    die Küchenfee

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Deine Rezepte !!!
    Fantastisch !!!

    AntwortenLöschen
  5. @ Küchenfee: Ja, Chili eignet sich wirklich super, um große Menschenmengen zu verköstigen! Nur einen ausreichend großen Topf braucht man... :)

    @ Anonym: Dankeschön!!! Freut mich, dass es dir schmeckt!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...