Donnerstag

Julianes Erdbeersalat mit Parmaschinken, Parmesan und Crema di Balsamico

Heute Nacht erst bei Juliane entdeckt, und schon steht er auch bei mir auf dem Tisch. Aber er sah auch einfach so unheimlich lecker aus, alle Zutaten waren im Haus und er klang nach dem perfekten, leichten Mittagessen bei diesen sommerlichen Temparaturen. Insbesondere wenn man gleich zum lesen - gut, wissenschaftliche Fachwerke, aber dennoch - in den Garten geht... :)
Ich hab mich weitestgehend an Julianes Rezept gehalten, nur die Menge etwas reduziert und das Dressing mit Honig und weißem Balsamico statt Zucker und normalem Weißweinessig zubereitet.
Und muss sagen: Es ist ein herrlich fruchtig leichter Salat, wirklich perfekt bei diesem Wetter. Einzig den Schinken werd ich das nächste Mal vielleicht rauslassen. Nicht, dass er nicht gepasst hätte, nur fand ich ihn nicht wirklich nötig. Viel zu begeistert war ich von der puren, unheimlich harmonischen Kombination von Erdbeeren, Parmesan und Crema di Balsamico:



Zutaten (für eine große oder 2 Vorspeisenportionen)

- Eisbergsalat (3-5 große Blätter, etwa 1/4 Kopf)

- weißer Balsamico-Essig (2 EL)
- Öl (ein knapper EL)
- Pfeffer, Salz
- Honig (1/2 TL)

- Erdbeeren (knappe 100 g)
- Parmaschinken (eine Scheibe)
- Parmesan (gute 20-30 g)

- Crema di Balsamico

- Ciabatta (etwa 3-6 Scheiben)


Zubereitung (10 Minuten)

Salat waschen, etwas abschütteln, putzen und zerzupfen.
Essig und Honig verquirrlen, mit Pfeffer und Salz abschmecken und Öl unterrühren.
Salat mit dem Dressing anmachen.

Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben oder Viertel schneiden und unter den Salat heben.

Parmaschinken etwas zerzupfen, Parmesan in dünne Scheibchen reiben, beides über den Salat geben.

Mit etwas Crema di Balsamico verzieren (oder ruhig etwas mehr, den wer sie wie ich auch unheimlich gerne zum Brot mag, muss wohl nochmal nachnehmen. Die paar Dekotropfen auf dem Teller haben da nicht ganz gereicht :) und mit Ciabatta servieren.


Preis (pro großer Portion) 1,80-2,00 Euro

Kommentare:

  1. Da warst Du aber flott mit dem Nachkochen! :) Freut mich, dass es Dir auch gut geschmeckt hat.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Ja kein wunder: bekannte gute Ehe Balsamic und Erdbeere , sowie Tomaten und Basilikum.Klasse:)

    AntwortenLöschen
  3. @ Juliane: Was soll man machen, wenn einen so eine Leckerei anlacht und alle Zutaten zuhause sind. Da geht es manchmal ganz schnell! ;)

    @ Dzoli: Da hast du vollkommen Recht, das passt einfach wunderbar zusammen. Wobei ich die Crema di Balsamico wirklich noch viel, viel feiner dazu finde als "normalen" Balsamico.

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  4. Italien... http://calogeromirarezepte.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  5. Ganz frisch.

    http://calogeromirarezepte.wordpress.com

    www.twitter.com/CalogeroMiraDeu

    www.friendfeed.com/CalogeroMira

    www.facebook.com/CalogeroMira

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...