Montag

Geröstete Kartoffeln mit grünem Spargel, getrockneten Tomaten und Sesam

Irgendwie kommen die Klassiker dieses Jahr viel zu kurz, aber so ein paar Neukreationen können sich ja auch durchaus sehen lassen. Wie bspw. gestern - leider ohne Bild, aber das wird sicher nochmal gekocht - eine Kartoffel-Champignon-Pfanne mit Curry und grünem Spargel als auch heute diese simple Kartoffel-Spargel-Pfanne mit getrockneten Tomaten und geröstetem Sesam.
Zwar eigentlich vielleicht etwas zu deftig für die sommerlichen Temperaturen gerade, aber wahrscheinlich ist meine Portion deswegen einfach etwas kleiner ausgefallen. Und es ist einfach dennoch eine super Grundlage für einen laaaangen Lesenachmittag in der Sonne:



Zutaten (pro Portion)

- Kartoffeln (2-3 größere, am besten vom Vortag gekocht)
- Tomatenöl (1 EL)
- grüner Spargel (gute 100 g)
- getrocknete Tomaten in Öl (etwa 4-5, je nach Größe)
- Pfeffer, Salz
- Zucker (eventuell eine kleine Prise)

- Sesam (etwa 1 EL)


Zubereitung (mit vorgekochten Kartoffeln 15 Minuten)

Sesam in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten und beiseite stellen.

Spargel waschen, holzige Enden entfernen und circa das letzte Drittel schälen. Anschließend die Stangen halbieren, eventuell auch vierteln und über leicht gesalzenem, kochenden Wasser etwa 6-10 Minuten dünsten. Da ich wieder so schön dünne Stangen hatte, dauert es bei mir nur gute 6 Minuten, bei dickeren Stangen natürlich etwas länger. Ziwschendrin einfach eine Garprobe machen: Er sollte durch, aber noch bissfest sein.

Währenddessen die Kartoffeln in grobe Stücke schneiden und in etwas Tomatenöl von allen Seiten anbraten.

Die getrockneten Tomaten währenddessen in Streifen schneiden.

Wenn die Kartoffeln fertig sind, fertig gedünsteten Spargel und Tomatenstreifen zu den Kartoffeln geben, durchschwenken und mit Pfeffer, Salz und eventuell einer Prise Zucker abschmecken.

Mit dem Sesam servieren.


Tipp

Auf Zwiebeln hab ich bei dern Kartoffelpfanne absichtlich mal verzichtet, aber etwas Knoblauch würde im Nachhinein betrachtet wirklich super reinpassen. Oder eben ein paar Blätter Bärlauch, das würde sich vor allem auch optisch noch super darin machen!

Und was sicherlich auch geht - wenn man nicht eh etwas mehr Spargel noch für etwas anderes dünstet: Den Spargel kann man natürlich auch einfach zusammen mit den Kartoffeln ein paar Minuten anbraten, statt separat auch nochmal Wasser aufzukochen!

Preis (pro Portion) 1,50 Euro

Kommentare:

  1. So deftig ist das doch gar nicht, kaum Fett, Spargel und Kartoffeln sind gesund und schön grün ist es auch :)

    Grünen Spargel gibt es bei uns bisher nach wie vor nur aus Ungarn oder Spanien....anscheinend wird der hier in der Gegend nicht/kaum angebaut oder wächst schlecht....schade, schade. Dabei mag ich den sogar lieber als den weißen...

    AntwortenLöschen
  2. Mjam, das hört sich aber gut an. Dieses Gericht muss ich nachkochen! Danke für die tollen Rezepte.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt sehr, sehr lecker! Ich brauche für Montag und Mittwoch Abend immer recht schnelle Gerichte. Daher wird das hier sicher bald nachgekocht! :-)

    AntwortenLöschen
  4. @ Lilly: Ja, so richtig voll deftig ist es nicht, aber eben ein Kartoffel-Pfannen-Gericht. Das geht bei mir immer als deftige Hausmannskost durch. Und zumindest getrocknete Tomaten essen manche ja nur, nachdem sie das Öl komplett mit Küchenpapier rausgedrückt haben... :)
    Und zum Spargel: Ich hoffe, dass der bei dir auch noch ankommt, oder der ungarische wenigstens richtig lecker ist! Ich kann mich hier grad immer kaum um die Marktstände rummogeln, und die behaupten zumindest, dass es frischer fränkischer Spargel sei...

    @ Brigitte und Charlotte: Vielen lieben Dank! Solanga man noch Kartoffeln übrig hat, geht das echt richtig schnell! Aber das ist ja das schöne am Frühlings- und Sommergemüse, dass man in ein paar Minuten leckeres Essen auf dem Tisch hat, statt es stundenlang köcheln zu lassen! :)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  5. Ich muss wieder ins Frankenland, doofe Oberpfalz :)

    AntwortenLöschen
  6. Eieiei, irgendwann bekommst du fränkische Care-Pakete geschickt: Mit ganz viel grünem Spargel und ein paar Rondini. Und dann darfst du dir überlegen, was du aus der Zusammenstellung zaubern kannst... ;)

    AntwortenLöschen
  7. Die Kartoffeln, sehr sehr gut.

    http://calogeromirarezepte.wordpress.com

    www.twitter.com/CalogeroMiraDeu

    www.friendfeed.com/CalogeroMira

    www.facebook.com/CalogeroMira

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...