Sonntag

Champignon-Creme-Suppe mit Frischkäse

Ich bin ja nun kein großer Verfechter ständigen Verzichtes auf leckere Lebensmittel, nur weil irgendjemand sagt, sie seien zu fett, würden fett machen oder seien sonstwie ungesund. Eigentlich ist eher das Gegenteil der Fall: Ich esse "Ungesundes" eigentlich vollkommen ohne schlechtes Gewissen! Nach übermäßiger Völlerei hab ich meist eh nur noch Lust auf eine Rießenladung Obst, also lieber einmal ordentlich schlemmen statt ständig drüber nachzudenken.
Nichtsdestotrotz kommen bei mir natürlich auch immer wieder "gesündere" Varianten von Klassikern auf den Tisch. Meist aber eben nicht absichtlich, um das Ganze leichter zu machen. Sondern wahlweise aus Zufall (wie heute, weil weder Sahne noch Crème Fraîche vorhanden waren, die ich normalerweise verwende), oder weil mir das Originalrezept bspw. viel zu süß war (wie bspw. hier).
Naja, aber immerhin sitze ich in solchen Momenten der Erkenntnis dann doch irgendwie schmunzelnd vor meinem Essen, und freue mich, dass ich etwas gekocht habe, was ich auch mal nur-ein-Salatblatt-aber-bitte-ohne-Dressing-Phanatikern vorsetzen kann, ohne mich rechtfertigen zu müssen. Und das allen anderen am Tisch dennoch schmecken wird:


Zutaten (pro Portion)

- Champignons (wahlweise andere Pilze, etwa 80 g)
- Butter (gute 10 g)
- Mehl (etwa 1 EL)
- Gemüsebrühe (300 ml)
- Frischkäse (1 guter EL)
- Pfeffer, Salz
- Petersilie (gehackt, etwa 1 guter TL)

- Toast (wahlweise 1-2 Scheiben)


Zubereitung (20 Minuten)

Pilze putzen und in Scheiben schneiden.
Nebenbei etwas Fett in einer Pfanne oder einem Topf zerlassen.
Pilze anbraten, Butter zugeben und das Mehl gleichmäßig in die flüssige Butter einrühren.
Mit der Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen.
Frischkäse einrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Noch ein wenig einkochen lassen und mit gehackter Petersilie abschmecken.

Wahlweise mit etwas Toast servieren.


Preis (pro Portion) 50-60 Cent

Kommentare:

  1. Ich würde - so von der Seite ins Essen quatschend - noch ein wenig Weißwein in die Suppe geben und eher mit Pilz- als mit Gemüsebrühe ablöschen. So kommt der Pilzgeschmack noch schöner zum Tragen.

    AntwortenLöschen
  2. Kein Ding, du hast Recht. Ich hab diesmal vollkommen vergessen zu erwähnen, was man natürlich auch noch mit rein machen kann.
    Wer mag, kann bspw. auch noch eine kleine Zwiebel oder eine Schalotte mit andünsten. Und Weißwein und / oder etwas Zitrone macht sich oft nicht schlecht in Gemüsesuppen.
    Mit dem Frischkäse statt Sahne war ich ohne allerdings ganz glücklich... :)

    Einzig Pilzfond hab ich noch nie mit in die Suppe gegeben, weil ich den schlichtweg nie da hab. Stattdessen gebe ich immer relativ viele frische Champignons in die Suppe. Das ergibt einen sehr pilzigen Geschmack (so pilzig, dass ich manchmal auch nur mit Wasser statt Gemüsebrühe ablösche) und zusätzlich hab ich noch gaaaanz viele Pilze in der Suppe, was ich persönlich sehr gerne mag. Aber das ist ja Geschmackssache...

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Sieht ganz apetitlich aus. Grüsse...

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Champignons und durch den Frischkäse kommt sicher eine super Konsistenz und ein besonderer Geschmack in die Suppe - ich habe auch ab und zu mal "Nur-ein-Salatblatt-aber-bitte-ohne-Dressing"-Phasen aber wenn nur 1 EL verwendet wird kann der Frischkäse auch ruhig etwas gehaltvoller sein, denke ich *smile*
    Oder man isst einfach etwas mehr davon ;)

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag diese Suppe.

    @Kochschlampen: Mit einem Wein? Gut.

    @Nesrin: Ja, ganz apetitlich.


    http://calogeromirarezepte.wordpress.com

    www.twitter.com/CalogeroMiraDeu

    www.friendfeed.com/CalogeroMira

    www.facebook.com/CalogeroMira

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...