Mittwoch

Zwetschgen mit Blauschimmelkäsekern im Speckmantel

Meist besteht mein Nachmittagskaffeepausenvergnügen ja mitunter darin, die Tageszeitung mit amüsiertem Schmunzeln zu lesen. Nicht, weil die Nachrichten so lustig wären, sondern einfach der qualitativen Umsetzung wegen. Am Wochenende bspw. dieser vollkommen unkommentierte "Gastbeitrag von Barack Obama". Gestern mal wieder fett und groß gedruckt "Vorname Nachname" statt eines Autors. Ach, es ist ein herrliches Vergnügen.
Aber manchmal, manchmal nehm ich auch echt was mit aus diesem Blättchen. Diesmal bspw. ein Rezept, oder vielmehr Tipps, was man mit Zwetschgen noch so alles machen kann. Angegeben waren diese als Entweder-Oder, aber dass man sich nicht immer entscheiden, sondern auch alles zusammen machen kann, hab ich ja neulich erst hier mal wieder gelernt. Also gab es bei mir nicht ENTWEDER Blauschimmelkäse-Füllung ODER Speckmantel, sondern einfach BEIDES in einem! ;)
Meine heißgeliebten Datteln im Speckmantel schlagen sie nicht - aber das ist auch fast unmöglich. Lecker sind sie aber! Nur werde ich das nächste Mal einen würzigeren Blauschimmelkäse nehmen, das vertragen die Pflaumen nämlich durchaus! Der Salat hingegen war letztendlich mehr Deko als Bestandteil. Aber hinterher ist man halt meistens klüger:)


Zutaten (für 2 kleine Vorspeisen- / Tapasportionen)

- Zwetschgen (8-10)
- Blauschimmelkäse (etwa 40 g, und ruhig einen etwas würzigeren)
- Frühstücksspeck (8-10 kleinere Scheibchen)

- Brot (6-8 Scheiben, bspw. Baguette, Ciabatta, o.ä.)


Zubereitung (15 Minuten)

Zwetschgen waschen, trocknen und jeweils einmal längs von oben bis unten einschneiden.
Anschließend zwischen zwei Finger nehmen, von oben und unten drücken, so dass der Spalt sich öffnet. Den Kern durch die so entstandene Öffnung entfernen.

An Stelle des Kerns jeweils ein kleines Stück Blauschimmelkäse in die Zwetschgen stecken.

Anschließend jeweils mit einer Scheibe Speck umwickeln.

Ein ganz klein wenig Butterschmalz in einer Pfanne zerlassen, und die Zwetschgen anschließend rundum leicht knusprig darin anbraten.
Damit das möglichst gleichmäßig wird hab ich sie in einer ganz leicht gewölbten Pfanne mit schrägem Rand rundum an den Rand gelegt, so dass sie nicht kullern können... ;)

Die fertig gebratenen Zwetschgen auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen und mit ein paar Scheiben Brot servieren.


Preis (pro kleiner Vorspeisen-/ Tapasportion) 1,00 Euro

Kommentare:

  1. Diese Rezept gefaehlt mir.Und Ich denke Du hast richtiges gefunden um zu lesen in der Pause:)

    AntwortenLöschen
  2. Aber hallo! ;)
    Echt mal was anderes und richtig lecker... Ich geh da nachher gleich mal wieder Zeitung lesen im Cafe. Mal sehen, was diesmal drin steht...

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne ja Backpflaumen im Speckmantel, aber das ist ja mal der Knaller. Das merke ich mir :)

    Liebe grüße
    Elly

    AntwortenLöschen
  4. Backpflaumen im Speckmantel hab ich ja ehrlich gesagt auch erst dieses Jahr entdeckt. Auf einer Grillfeier. Und gleich noch getrocknete Aprikosen etc. auch alles im Speckmantel. Davor kannte ich nur Datteln im Speckmantel (nach wie vor mein absoluter Favorit ;).
    Aber das hier war echt mal ne nette Abwechslung - und mit kräftigem Blauschimmelkäse drin auch wirklich mal ganz was anderes!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...