Freitag

Bunte Gemüse-Tartiflette

Was macht man, wenn zwei Menschen großen Hunger, aber jeweils nur noch kleinere Gemüsereste daheim haben? Man legt zusammen! Es hätte eine simple Bratkartoffel-Gemüse-Pfanne mit etwas Käse werden können. Aber beim Einpacken des Reblochon fiel mir glücklicherweise die Zucchini-Paprika-Tartiflette wieder ein, die ich neulich bei Gourmande so neidisch beäugt hatte.
Der passende Käse war ja vorhanden (wenn auch kein Ganzer, wie es eigentlich sein sollte), Gemüse gab es en masse (wenn auch keinen Parika). Aber nachdem Gourmande sich so erfolgreich an einer gemüsigen Variante einer klassischen Tartiflette versucht hatte, konnte uns all das auch nicht mehr stoppen und wir trieben das Ganze einfach mit den vereinten Gemüsresten auf die Spitze. So sehr vielleicht, dass es gar nicht mehr "Tartiflette" genannt werden dürfte. Aber das ist einem ehrlich gesagt relativ schnuppe, wenn man gerade eine große Portion davon verschlungen hat:


Zutaten (für 2 Portionen)

- Kartoffeln (4-5 eher große, vielleicht gute 600 g?)
- Zwiebeln (2 kleine oder 1 große rote)
- Knoblauch (2 kleine Zehen)
- Champignons (100 g, etwa 3 sehr große oder etwa 6 kleinere)
- Aubergine (1/2 kleinere)
- Zucchini (1/2 größere)
- Lauchzwiebel (eine)
- Tomaten (2 kleinere)
- schwarze Oliven (wahlweise etwa 8 Stück)
- Rotwein (100 ml)
- Pfeffer, Salz
- Zucker (eine Prise)

- Reblochon (100 g, 1/4 Laib)
- Scarmoza Affumicata (100 g, wahlweise einfach 200 g Reblochon)


Zubereitung (etwa 20-25 Minuten Vorbereitung, 15 Minuten Backzeit)

Kartoffeln schälen und in Scheiben von etwa einen knappen halben cm Dicke schneiden.

Aubergine und Zucchini waschen, in dickere Scheiben schneiden (etwa ein (guter) cm), anschließend je nach Größe halbieren, vierteln oder achteln (bei den guten aus dem Garten ;).

Zwiebeln pellen, halbieren und in Streifen schneiden. Knoblauch pellen und in dünne Scheibchen schneiden.
Frühlingszwiebel putzen, waschen und diagonal in etwas breitere Streifen schneiden.

Champignons putzen, Stielböden abschneiden und in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden, kleinere wahlweise nur halbieren oder vierteln.

Anschließend die Kartoffeln in einer Pfanne in wenig Öl oder Butterschmalz etwa 10 Minuten vorsichtig anbraten, dabei leicht Farbe nehmen lassen.

In einer zweiten Pfanne das Gemüse (eventuell auch nacheinander) kurz scharf anbraten.
Anschließend alles zu den Kartoffeln geben.

Tomate waschen, halbieren, Strunk ausschneiden und grob würfeln. Zusammen mit den Oliven ebenfalls zu den Kartoffeln geben.

Alles mit etwa 100 ml Rotwein aufgießen und mit Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker abschmecken.

Anschließend in eine gefettete Auflaufform geben.

Den Käse in Scheiben schneiden und auf dem Gemüse verteilen (im Idealfall und bei etwas größerer Menge nur Reblochon verwenden und diesen horizontal halbieren und mit der Rinde nach unten auf das Gemüse legen).

Den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 15 Minuten überbacken.

Anschließend am besten mit etwas Baguette oder ähnlichem servieren, auf dass auch ja nichts von der leckeren Käse-Wein-Gemüse-Soße verkommen möge! ;)


Preis (pro Portion) 2,90 Euro

Kommentare:

  1. Das hört sich nicht nur total lecker an,
    auch auf dem Foto sieht total appetitlich aus!

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich voll, vielen Dank! Und freut mich genauso, dass dir diese leckere Tartiflette auch so gut gefällt!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, sehr lecker! Da bekomme ich sofort wieder Lust auf Tartiflette!

    AntwortenLöschen
  4. Nicht nur du... ;)
    Ich bin dir echt dankbar für diesen Rezepttip, und das wird es - wann immer ich mal Reblochon in der fränkischen Kleinstadt finde - diesen Winter sicher noch in der einen oder anderen Variation wieder geben! Soooo lecker!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...