Freitag

Mangold-Paprika-Quiche

Gerade geht hier alles etwas drunter und drüber. Deswegen kommt zur Feier des Tages, an dem ich endlich einkaufen war und wieder frisches Obst und Gemüse mein Eigen nennen kann, nicht etwa ein wunderbar frisches Rezept - sondern ein fast eine Woche altes, in dem ich "damals" die letzten vorhandenen frischen Zutaten verwurstelt habe. Entsprechend ist diese Quiche noch nicht so ganz das Optimum: Zum einen war der Vollkornmehlteig doch etwas arg "gesund", zum anderen hätte ich echt gern noch Egerlinge mit drin gehabt. Naja, lecker war es trotzdem! Nur die Pinienkerne sind geschmacklich leider etwas untergegangen..
Dafür war aber meine Quicheform ganz groß in Form, und ich liebe sie nach dem ersten herzhaften Backversuch jetzt noch mehr: Leicht einfetten, leicht bemehlen, ganz viel Mehl wiederabklopfen, und dennoch löst sich die Quiche sooooo toll. Und das macht den Genuss doch erst perfekt:) 


Zutaten (für eine 19-cm-Quiche-Form)

- Mehl (120 g)
- Ei (ein halbes)
- Salz (1 TL)
- Butter (40 g)
- Milch (5 EL)

- Mangold (5-6 Blatt)
- Paprika (ein kleinerer)

- Eier (1,5)
- Schmand (50 g)
- Ziegenfrischkäse (30 g)
- Milch (3-4 EL)
- Pfeffer, Salz
- Muskatnuss
- Cayennepfeffer (wahlweise)

- Käse (grob gerieben eine gute Hand voll, hier Gouda & Emmentaler)

- Pinienkerne (wahlweise 1 EL)


Zubereitung (30 Minuten Zubereitung plus etwa 35 Minuten Backzeit)

Ein Ei verquirrlen und etwa die Hälfte davon in eine Rührschüssel geben.

Dieses halbe Ei mit dem Mehl, 1 TL Salz, 5 EL Milch und 40 g Butter zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig luftdicht verpackt nochmal 20 Minuten in den Kühlschrank geben.

Währenddessen das restliche halbe verquirrlte Ei mit dem zweiten Ei, 50 g Schmand, 30 g Ziegenfrischkäse und 3-4 EL Milch verrühren.
Mit Pfeffer (wahlweise etwas Cayennepfeffer), Salz und Muskatnuss abschmecken.

Mangold und Paprika waschen und trocknen.
Mangold in etwa 0.5 bis 1 cm breite Streifen schneiden. Paprika von Kernen und den weißen Häuten befreien und in kleine Würfel schneiden.

Paprikawürfel und die Mangoldstiele in wenig Öl leicht anbraten. Nach ein paar Minuten das Grün zugeben und solange leicht weiterbraten, bis dieses etwas zusammengefallen ist.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zwischen Frischhaltefolie rund ausrollen.

Die Quicheform mit etwas Butter, Margarine o.ä. einpinseln, etwas Mehl darüber stäuben udn überschüssiges Mehl wieder aus der Form klopfen.
Den ausgerollten Teig in die Form legen, so dass überall ein gleichmäßiger Rand entsteht. Mit einer Gabel am Boden mehrfach einstechen.

Den Teig im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 10 Minuten backen (wahlweise mit Trockenhülsenfrüchten gefüllt blind backen, mir war das diesmal zuviel Aufwand... ;).

Anschließend das Gemüse und die Eier-Schmand-Masse auf den Teig geben.

Geriebenen Käse und wahlweise ein paar Pinienkerne darüber verteilen.

Bei 200°C etwa weitere 20-25 Minuten fertig backen.

Vor dem Servieren ein klein wenig auskühlen lassen (dabei bspw. fotographieren... :P ).


Preis (pro kleiner Quiche, 1-2 Portionen)

Kommentare:

  1. DAS ist DAS Rezept für Foodblogger: mit eingebauter Zeit zum Fotografieren

    AntwortenLöschen
  2. Sieht wirklich sehr lecker aus, und die Quicheform ist super süß :)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Die Quiche sieht richtig lecker aus! Besonders, weil ich "gesunden" Boden so gern mag. ;-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  4. Hallöschen ...

    komm mich doch Bitte mal besuchen, Ich hab was für Dich ;o)

    Lg Kerstin

    http://verbotengut.blogspot.com/2011/10/danke.html

    AntwortenLöschen
  5. @ Ti saluto Ticino: Ja, Quiche ist echt wie gemacht für Foodblogger! :D

    @ Tanja: Dankeschön! Und ja, die kleine Quicheform ist echt super! Ich bin ganz verliebt in sie...

    @ Charlotte: Mir war der Boden nur mit Vollkornmehl zubereitet fast etwas zuuuu "gesund". Irgendwie etwas trocken, aber vielleicht sollte ich bei Vollkornmehl auch einfach etwas mehr Flüssigkeit zugeben oder so... Muss ich mal ausprobieren! Aber mit halb "normalem", halb Vollkornmehl, mag ich Quicheboden echt sehr gern!

    @ Kerstin: Vielen lieben Dank schonmal! Das ist echt superlieb, und ich freu mich grad voll! Ich muss nur schonmal vorwarnen, dass es wohl ein paar Tage dauern wird, bis ich mich um die Weitergabe kümmere, da ich gerade in einem ziemlich straffen Leseplan stecke dank Unmengen fristgerecht zurückzugebender Diplomarbeitslektüre... ;)

    Liebe Grüße euch allen und einen guten Wochenstart,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...