Dienstag

Geröstete-Paprika-Tomaten-Suppe mit Pinienkernen & Basilikumschmand

Seit Wochen träume ich jetzt schon von einer Suppe aus gerösteten Paprikaschoten. Gourmandes phantastische Rigatoni with Roasted Red Pepper Sauce waren für diese wundervolle Phantasie verantwortlich. Die Vorfreude währte verdammt lange, denn trotz allem fand kein Paprika den Weg zu mir nach Hause. Das wäre ja vollkommen in Ordnung gewesen, wenn die wenigstens klischeehaft größer als der letztendliche Genuss gewesen wäre. Aber nichts da: Suppe aus gerösteten Paprika und Tomaten - insbesondere verfeinert durch Pinienkerne, Basilikum und etwas Schmand (wobei Sahne oder Crème Fraîche sicher genauso toll sind, nur eben nicht im Hause waren) - ist einfach nur wahnsinnig lecker, und man ärgert sich direkt ein bisschen, dass man sie erst ausprobiert hat, als die Saison eigentlich schon wieder rum war: 


Zutaten (für 2 Vorspeisen oder 1 Hauptgerichtsportion)

- Tomaten (550 g)
- Öl (2 EL)
- Basilikum (2-3 Stängel)
- rote Paprika (300 g)
- Pfeffer, Salz

- Basilikum (frisch gehackt, etwa 1/2 EL)
- Schmand (2 EL, wahlweise Crème Fraîche oder Sahne (dann keine Milch))
- Milch (2 EL)

- Pinienkerne (1 EL)


Zubereitung (50 Minuten, davon aber nur 20 Arbeitszeit)

Tomaten waschen und mit etwas Öl beträufeln und 2-3 Stängeln gewaschenen und getrocknetem Basilikum in eine Auflaufform geben.
Bei 200°C etwa 30 Minuten rösten.

Währenddessen Paprika waschen, trocknen, vierteln, und Kerne und Zwischenhäute entfernen.
Nach etwa 15 Minuten mit zu den Tomaten in den Ofen geben (möglichst weit oben im Ofen, hier auf einem Rost, damit bei den Tomaten dennoch die Hitze ankommt) und solange mitbacken, bis die Haut schwarze Blasen wirft.

Schmand mit der Milch glatt rühren.

Anschließend den Paprika aus dem Ofen nehmen udn wahlweise in einem verschlossenen Gefrierbeutel oder unter einem feuchten Tuch etwa 5-10 Minuten schwitzen lassen.

Die Tomaten können währenddessen eventuell auch schon aus dem Ofen, der Strunk entfernt und die Haut abgezogen werden.

Von den Paprika anschließend ebenfalls die Haut abziehen.

Paprika und Tomaten zusammen mit der restlichen Flüssigkeit aus der Auflaufform pürieren, in einen Topf geben und nochmals aufkochen lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken (und wer es etwas dünner mag eventuell noch mit etwas Gemüsebrühe verdünnen).

Restlichen Basilikum fein hacken und (bis auf ein paar Blatt zum schön aussehen ;) unter die Schmandcreme heben.

Währenddessen die Pinienkerne ohne Öl kurz in einer Pfanne anrösten.

Anschließend die Suppe mit der Schamndcreme, etwas gehacktem Basilikum und den Pinienkernen servieren.


Preis (pro Vorspeisenportion) 1,50 Euro
Preis (pro Hauptgerichtsportion) 3,00 Euro

Kommentare:

  1. Heute ist es trüb wenn man aus dem Fenster schaut ... schaue ich auf den Bildschirm geht die Sonne auf ... deine Suppe lacht mich förmlich an ... genau das Richtige bei dem Wetter ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Die wärmt echt von innen - und dank kräftiger Farben (oder wenn man bei pürieren eines seeehr vollen Topfes nicht richtig aufpasst ;) auch ein wenig von außen!

    Ganz liebe Grüße, und ich drück die Daumen, dass das Wetter auch bei dir wieder besser wird,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...