Donnerstag

Gelbe-Möhrchen-Suppe mit Kokosmilch, Orangen und Chili

Habt ihr euch auch schon immer - oder wenigstens manchmal - gefragt, warum quietschorangene Möhrchen "Gelbe Rüben" genannt werden? Also nur mal so als Frage, denn eine Antwort weiß ich da leider auch noch immer nicht drauf. Aber immerhin hab ich jetzt mal wirklich richtig knallgelbe Möhrchen im Supermarkt gesehen und sofort zugeschlagen. Neuzüchtung. Und anscheinend noch gesünder als normale. Aber geschmacklich... Nunja. Roh fanden wir sie leider nicht so doll. Dafür machen sie gepresst (jaja, unsere Liebe zu Apfel-Karotten-Saft hält weiter an ;) oder verkocht echt ne gute Figur!
Also mussten dann eben ganz viele Möhrchen auf einmal dran glauben und als Suppe enden. Ist bei dem grauen Wetter da draußen ja sowieso perfekt. Und erst recht, wenn man die nächsten Abende auch immer erst ganz spät und mit Bärenhunger aus der Bib nach Hause stiefeln wird.
Also: Suppe. Und Suppe ist bei mir ja immer sowas, was erst im Kochprozess so langsam entsteht: Zwiebel anschwitzen, ablöschen, Hauptgemüsezutat kleinschnippeln und mitkochen. Und dann nebenbei die Küche durchstöbern, was man denn noch so da hat, womit man das Ganze verfeinern könnte. Diesmal: Kokosmilch und Chili (dass das passt hab ich hier schon eruiert), Orangen (weil die beim neben-dem-kochen-schon-was-knabbern so gut zu den Möhrchen gepasst haben) und etwas Sherry (Wein war nämlich aus bzw. nicht auf). Und dazu ganz viel Brot zum tunken und ein bisschen Dekogrünzeugs...
Schneeregen? War da beim Heimradeln echt Schneeregen? Hab ich vergessen:)


Zutaten (für 5-6 Teller)

- Gelbe Karotten (750 g)
- Zwiebel (eine)
- Butter
- Chili (eine kleine, hier getrocknet)
- Sherry (50 ml)
- Gemüsebrühe (ein guter Liter)
- Orangen (2-3)
- Kokosmilch (400 ml)
- Pfeffer, Salz
- Petersilie, Koriander, o.ä.

- Brot (hier Vollkornbrot und Pita. Passt beides hervorragend)


Zubereitung (50-60 Minuten)

Die Zwiebel würfeln, die Karotten wahlweise waschen oder schälen und ebenfalls relativ klein würfeln bzw. in nicht zu dicke Scheiben schneiden (das dient aber nur der Kochzeitverkürzung ;).

Chili fein hacken.

Die Zwiebel in etwas Butter glasig schwitzen, anschließend mit dem Sherry ablöschen und die Karotten und Chiliflocken zugeben.

Mit der Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen und etwa 30 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Möhrchen durch sind.

Währenddessen die Orangen filetieren oder auspressen und gesamten Saft dabei auffangen.
Schnitze plus Saft zur kochenden Suppe geben.

Alles einmal durchpürieren, Kokosmilch zugeben und nochmals aufkochen lassen.
Mit Pfeffer und Salz abschmecken und eventuell nochmals aufpürieren.

Mit etwas frisch gehackter Petersilie oder Koriander und frisch geröstetem Brot servieren.


Preis (pro Portion, sprich großem Teller) 1,00 Euro

Kommentare:

  1. Im Herbst und Winter könnte ich mir jeden Tag eine gute Suppe reinziehen. Lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Díe werde ich ganz bestimmt mal ausprobieren..wenn ich dann in meiner nigelnagel neuen Küche stehe und den Kochtopf schwinge :-)

    AntwortenLöschen
  3. How lovely is this! Looks so yummy :)

    AntwortenLöschen
  4. @ Uwe: Suppe ist im Winter echt das allerallerbeste. Nur Heiße Schokolade, Grog und sonstige Heißgetränke kommen da noch ran... ;)

    @ Lisa: Ui, neue Küche? Na da bin ich ja mal gespannt auf die Berichte!

    @ Maja: Thanks! Hope the Google translater works... ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...