Montag

Hähnchenschlegel auf Paprika-Fenchel-Kartoffel-Schmorgemüse

Kochen in fremden Küchen ist nicht leicht. Also zumindest geht es mir so. Man ist ja doch irgendwie in seinen Kochgewohnheiten drin. Und denkt beim Einkaufen meist nur an ausgefallene und frische Zutaten. Und dann steht man am Ende da und stellt fest, dass Grundzutaten wie Tomatenmark, Senf oder Reis fehlen. Oder Gewürze, vorzugsweise Kräuter. Oder Küchengeräte, wie bspw. ein Pürierstab oder einfach nur ein Schneebesen. Meist fällt einem das erst mitten unterm Kochen auf. Dann werden wild Schränke durchforstet, nach Ersatz gesucht oder neue Kreationen erdacht. Oder auch mal Dinge zweckentfremdet. So haben wir schonmal mit einem Barsieb eine Salatsoße angerührt. Oder mit so einem Tupper-Zwiebel-Häcksler eine Soße portionsweise püriert.
Während all das bisher nie zu desaströsem Essen führte, ist das wirklich kritische in fremden Küchen etwas ganz anderes: Der Geschmack des Eigentümers. Bei Pilzen fragt man bei Männern ja vielleicht noch nach, aber woher soll man bspw. wissen, dass jemand keine Tomaten mag? Oder keinen Käse? Oder ein schlimmes Vollkornmehl-Kindheitstrauma hat? Irgendwann ist einem all das nicht mehr fremd. Und man hat dann echt ein bisschen Bammel, wenn man dem Herrn eine Gemüsepfanne aus Fenchel (!!!), Paprika, Lauch und Kartoffeln vorsetzt. Auch wenn man sicherheitshalber ein paar Hähnchenschlegeln darauf gart ;)
Aber ein Glück: Schon nach den ersten Bissen sagte er: "Das ist die leckerste Gemüsepfanne, die ich je gegessen hab!" Gefolgt von mehrmaligen Nachfragen, was da jetzt drin ist, und welche Gewürze da dran sind. Denn eigentlich, so stellte sich denn heraus, mag er Gemüsepfannen normalerweise gar nicht... Naja, bis jetzt! :)
Und äh... das Hähnchen war übrigens knuspriger und das Gemüse weniger zusammengefallen, als es hier wirkt. Aber dank schlechter abendlicher Lichtverhältnisse und Heißhungerattacken gibt es leider nur Bilder von den aufgewärmten Resten... ;)


Zutaten (für 2 Portionen)

- Kartoffeln (8-10 kleinere)
- Paprika (2 kleine rote Schoten)
- Fenchel (2 kleine Knollen)
- Tomaten (2 kleinere)
- Lauch (eine halbe oder eine kleine Stange)
- Schalotten (2-3)
- Knoblauch (1-2 Zehen)

- Hähnchenschlegel (4-6 Stück, je nach Größe)

- Olivenöl (paar EL)
- Pfeffer, Salz
- Thymian
- Paprikagewürz (edelsüß)
- Paprikagewürz (rosenscharf)


Zubereitung (20 Minuten plus 40 Minuten Backzeit)

Kartoffeln schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln.
Das Gemüse waschen bzw. putzen, Schalotten und Knoblauch schälen.
Lauch und Paprika in Streifen schneiden.
Fenchel halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
Schalotten halbieren oder vierteln.
Knoblauch in feine Scheibchen schneiden.

Gemüse in etwas Olivenöl direkt im Bräter oder einer feuerfesten Pfanne kurz anbraten.
Mit Pfeffer, Salz, Thymian, süßem und scharfem Paprikapulver würzen.

Tomaten würfeln und zugeben.

Hähnchen waschen und trocknen.
Mit etwas Öl einreiben und mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen.

Die Hähnchenschlegel auf das Gemüse geben und bei 210°C etwa 40 Minuten im Backofen garen.
Nach etwa der Hälfte der Backzeit etwas Wasser zugeben, damit das Gemüse nicht zu trocken wird.

Sobald die Hähnchenschlegel durch sind pur oder mit etwas Baguette dazu servieren.


Tipp

Für Fenchelhasser, die Champignons mögen, gibt's das Ganze übrigens hier auch noch in leichter Abwandlung zum nachkochen: Hähnchenflügel auf mediterranem Schmorgemüse 


Preis (pro Portion) 3,00 Euro

Kommentare:

  1. Ich mache eine Blogvorstellung, möchtest du daran teilnehmen? Musst natürlich kein Leser sein(:
    Schau einfach vorbei ;)
    http://alina-schirin.blogspot.de/2013/01/blogvorstellung-bewerbt-euch.html

    AntwortenLöschen
  2. oh lecker - das werd ich mal nachkochen.

    liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Hoff, dir schmeckt es ebenso gut wie uns! ;)

      Liebe Grüße,
      Ina

      Löschen
  3. Ich war heute noch auf der Suche nach einem Rezept für heute abend.
    Danke, das werde ich kochen.

    LG,Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, es hat geschmeckt?

      Liebe Grüße,
      Ina

      Löschen
  4. Ich mache das gerade (Ofen ist schon an), bin gespannt ob es schmeckt, weil ich einige Modifikationen vornehmen musste/wollte:
    Hatte nur kleine Kartöffelchen, die habe ich gewaschen und halbiert, aber nicht geschält. Dann war kein Fenchel zu bekommen, dafür habe ich Möhren reingeschnippelt. Nach dem Anbraten des Gemüses habe ich das ganze mit etwas Noilly Prat abgelöscht (da hatte ich Lust drauf).
    Die Hähnchen nach ner Weile noch mit ner übrigen und eher zähen Zitronen-Zucker Mischung (musste weg) eingerieben.

    Hach, hoffentlich wird das was nach diesem "genauso, nur anders" Rezept.

    Gruß aus Berlin,
    J.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt auf jeden Fall schonmal potenziell sehr lecker! Drück daher fest die Daumen, dass es "genauso, nur anders, aber mindestens so lecker" wird! ;)

      Liebe Grüße,
      Ina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...