Dienstag

Mein Alexander-Herrmann-Selfmade-Geburtstagsessen - Teil 1
Salatherzen im Speckmantel mit gerösteten Mandeln & Rosmarin

Letztes Jahr hab ich von ein paar lieben Freunden zum Geburtstag ein rießiges Kochbuch bekommen: Küchen IQ von Alexander Herrmann.
Als Fernseh- und Promi-Muffel musste ich mir dann zwar erstmal erklären lassen, weshalb auf dem Cover ein Mann und kein Essen abgebildet ist - dafür bin ich nach dem Aufschlagen aber sofort in den geschmackvollen Fotos versunken, die einem wirklich das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.
Dennoch habe ich es im gesamten letzten Jahr irgendwie nie geschafft, etwas aus dem Buch zu kochen. Das mag aber daran liegen, dass ich generell kein so großer Kochbuchfreund bin, sondern sie meist nur durchblätter und ein paar Ideen mitnehme, an die ich beim einkaufen vielleicht mal zurückdenke - aber eben nur sehr selten Rezepte wirklich exakt nachkoche. 
Aber jetzt, ein Jahr später, musste es endlich getestet werden! Ein Drei-Gänge-Menü sollte es sein. Also das große Buch auf den Schoß legen, aufschlagen, und ... das erste Problem wurde direkt deutlich: Es gibt kein Vorspeisen-Kapitel. Um das Buch dennoch endlich umfassend einweihen zu können, wurde dann eben ersatzweise in den zahlreichen Beilagen-Kapiteln gestöbert. Und siehe da: Es fand sich darunter auch etwas vorspeisentaugliches. Und zwar:
Salatherzen im Speckmantel. Mit gerösteten Mandelblättchen und Rosmarin. Dazu etwas Brot. Erinnert übrigens nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich etwas an Chicorée im Speckmantel - kam bei den Herren aber von vornherein wesentlich besser an. Schließlich wird da einfach Salat am Stück in einem männlichen Scheibchen Speck gebraten :)


Im Folgenden findet ihr unsere Vorspeisen-Variante der Salatherzen im Speckmantel mit leicht angepassten Zutatenmengen und Zubereitungsreihenfolge:


Zutaten (für 4 Vorspeisen-Portionen)

- Romana-Salatherzen (4 kleine)
- Speck (8 dünne Scheiben - wir haben einen italienischen verwendet)
- Zahnstocher (8 Stück)

- Mandelblättchen (etwa 40-50 g)
- Rosmarin (2 frische Zweige)
- Knoblauch (2 Zehen)
- Butter (etwa 15 g)
- Pfeffer, Salz (eventuell)

- Rapsöl (6 EL)

- Baguette/ Ciabatta (ein halbes)


Zubereitung (10-15 Minuten)

Salatherzen am Stück waschen und danach möglichst gut trocken schütteln.
Anschließend längs halbieren und den Strunk keilförmig so ausschneiden, dass die Blätter (naja, bis auf ein zwei große außen vielleicht ;) noch zusammen halten.

Jede Salatherzenhälfte mit einer Scheibe Schinken umwickeln. Und diese mit einem Zahnstocher fixieren (geht eventuell auch ohne, hab ich aber hier noch nicht ausprobiert ;).

Rosmarin waschen, trocknen, Nadeln abzupfen und eventuell grob hacken.

Knoblauch abziehen und in dünne Scheibchen schneiden.

Butter im einer Pfanne zerlassen. 
Rosmarin, Knoblauch und Mandelblättchen zugeben und auf mittlerer Hitze solange rösten, bis die Mandeln hellbraun sind (ja, unsere waren ein kleines bisschen zu lange drin... ;).
Anschließend alles aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Dann 1-2 EL Rapsöl in die Pfanne geben und die Salatherzen von allen Seiten kurz anbraten, bis der Schinken leicht knsuprig ist.

Nebenbei das Brot aufschneiden.

Die fertigen Salatherzen aus der Pfanne nehmen, Zahnstocher entfernen und jeweils 2 auf einem Teller anrichten.
Die Mandel-Rosmarin-Mischung und je einen EL Rapsöl darüber verteilen.
Und noch warm mit etwas Brot servieren.


Tipp

Das Ganze lässt sich übrigens auch gut vorbereiten, wenn wie bei uns mehrere Gänge mit relativ kurzen Wartezeiten fertig werden sollen. Einfach alles schon vorher schneiden und beiseite stellen. Und dann nur noch schnell alles anbraten und warm servieren.


Preis (pro Vorspeisenportion) 1,20 - 1,50 Euro



Und morgen geht es dann natürlich weiter mit dem Hauptgang, den gerösteten Hähnchenhaxen mit Schmorschalottendip und einer interessanten Kartoffelstampf-Variation... ;)

Kommentare:

  1. Salat in Speck als Männergericht - das merke ich mir. :-)

    Alexander Herrmann kocht nur 15 Minuten von mir entfernt, aber ich war schon länger nicht mehr in seinem Restaurant. Der macht auch Shows, nicht nur Fernsehen, habe ich gerade in der Zeitung gelesen. Früher haben die Jungs nur gekocht. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, seitdem ich ihn jetzt kenne, seh ich ihn hier im schönen Frankenland auch immer wieder von Plakaten lächeln...
      Aber der erste geschmackliche Eindruck von den nachgekochten Rezepten war auf jeden Fall super - da könnt man eigentlich echt auch mal vorbeischauen, und sich zur Abwechslung mal bekochen lassen... ;)

      Liebe Grüße,
      Ina

      Löschen
    2. Von Bamberg aus ist es eigentlich ein Katzensprung... ;-)

      Aber die Preise sind nicht ohne.

      Löschen
  2. "männlicher Speck" gefällt mir gut! Insgesamt hört sich die Vorspeise sehr lecker an und ich werde es mir mal merken. Ich muss nächste Woche nämlich auch ein 3-Gang-Menü kochen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salat lässt ja sonst eher Mädchenherzen höher schlagen, aber im Speckmantel gebraten wird er einfach richtig männlich... :P

      Und auf jeden Fall lecker und ein bisschen Abwechslung für den Gaumen und die Augen. Und gut vorzubereiten. Also nur zu empfehlen! :)

      Liebe Grüße,
      Ina

      Löschen
  3. Hai, kann mir jemand eine tolle Salatvorspeise , die auch leicht warm ist, vorschlagen? Muss mir ein originelles Menü ausdenken...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, kann mir jemand einen Salat aus grünem Salat, Eiern, Schinken, aber trotzdem a bissl origineller vorschlagen?
    danke, lG

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...