Montag

Der Schildkröten-Geburtstagskuchen

Ob man einem Schildkrötenfan einen Schildkrötenkuchen schenken kann...? Kann man. Wenn man damit leben kann, dass er schildkrötenmäßig eben etwas älter wird, bis er denn auch mal angeschnitten wird... Denn sein Ende fand er erst nach drei Tagen Lebensdauer in einer ominösen Messerstecherei...
Eine ganz genau bebilderte Anleitung hierzu hab ich leider nicht, aber da so viele Gäste gefragt haben, wird er  mit grober Beschreibung dennoch veröffentlicht. Und er ist auch für handwerklich nicht so Begabte wirklich gut nachzubauen, da Schildkröten ja eh ein bisschen faltig sind, und die deswegen gar nicht so negativ auffallen... ;)
Von den farblichen Unterschieden der Fotos übrigens nicht verwirren lassen... Das ist schon immer die gleiche Schildkröte... Nur die Lichtverhältnisse gaben nicht mehr her...




Zutaten (für einen kleinen Schildkrötenkuchen)

- 1 Kuchen (Menge für 26 cm Springform in einer 18 cm Springform gebacken)
- 5 Muffins (ein wirklich großer, die anderen normal groß)

- Marzipan (etwa 300-350 g, mit Cremetorte unterdrunter evtl. weniger)
- Puderzucker (etwa 150-200 g)
- grüne Speisefarbe (etwa 1/2 Fläschchen, wahlweise als Pulver)
- rote Speisefarbe (ein paar Tropfen)
- Kakao (etwa 3-4 EL)

- Frischhaltefolie (gaaaaanz viel ;)


Zubereitung (vielleicht 1-2 Stunden Arbeitszeit, hab es so nebenher gemacht... ;)

Kuchen und Muffins (oder Kuchenteig in Muffinförmchen) backen, anschließend abkühlen lassen.

Bei mir ist Schoko-Nuss-Kuchen unter der Schildkröte verborgen gewesen.
Eine Torte mit Cremeüberzug hat den Vorteil, dass das Marzipan besser dran haftet und somit auch etwas dünner ausgerollt werden kann. Bei mir gab das die Küche aber spontan nicht her...

Anschließend den Kuchen fast auf Originalhöhe lassen und nur rundrum rund nach unten abschneiden.

Für die Füße werden 4 der kleinen Muffins verwendet.
Dabei habe ich oben ein gutes Stück abgeschnitten und sie anschließend ebenfalls zum Boden hin rund zugeschnitten.
Und an einer Seite noch etwa einem halben cm gerade abgeschnitten, damit sie näher am Kuchenkörper stehen können.

Für den Schwanz einen Muffin zu einem spitzen, abgeschrägten Dreieck schneiden.
Am besten nach den Füßen, weil man einen zerbrochenen Muffin da immer noch für verwenden kann ;)

Für den Kopf habe ich den großen Muffin verwendet. Da war fast die doppelte Teigmenge im Förmchen (von einem festen Kuchenteig). Der hatte dann also schon eine Kopfform und -größe.
Diesen Muffin hab ich nur oben etwas geglättet (alle harten Teigspitzen vorsichtig abgeschabt) und seitlich und vorne noch minimalst in grobe Kopfform gebracht.
Der Rest wird mit dem Marzipan modelliert, davon hat man eh genug, weil der Kopf ja unten dünner wird.

Anschließend das Marzipan mit dem Puderzucker verkneten.
Dabei grob auf 100 g Marzipan etwa 60 g fein gesiebten Puderzucker unterkneten.

Ein kleines Stück davon (Kugel von 2-3 cm Durchmesser etwa) zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie relativ dünn (max. 2 mm) ausrollen.
Wenn Faltenabdrücke im Marzipan zurückbleiben einfach ein klein wenig Puderzucker über das Marzipan stäuben und ohne Folie nochmal vorsichtig drüber rollen.
Aus diesem Stück zwei runde Kreise ausschneiden oder ausstechen (hier mit dem Verschluss einer 0,5l-Flasche ;).

In Frischhaltefolie eingepackt beiseite legen.

Den Rest dieses Stückes Marzipan mit etwas roter Speisefarbe und nochmals ein bisschen Puderzucker verkneten.
Wieder zwischen Frischhaltefolie ausrollen (etwa 4 mm dick).
Daraus eine Zunge ausschneiden (länglich, vorne rund, hinten gerade, etwa 1,5-2 cm breit).
Mit den Messerrücken in der Mitte leicht eindrücken.

Ebenfalls in Frischhaltefolie eingepackt beiseite stellen.



Den Rest des Marzipans mit viel grüner Speisefarbe und weiterem Puderzucker verkneten, bis er eine schöne hellgrüne Farbe hat und nicht zu klebrig ist.

Wieder zwischen Frischhaltefolie ausrollen. Ohne Creme auf dem Kuchen etwa 3-4 mm dick, mit Creme darf es auch weniger sein.
Es geht übrigens leichter auszurollen, wenn man immer nur kleinere Stücke davon nimmt.

Anschließend Schwanz und Füße mit dem hellgrünen Marzipan überziehen.
Unten eventuelle Falten im Marzipan mit leicht feuchten Fingern glattstreichen.
Reste wahlweise abschneiden oder unter den Kuchen knicken.
Die fertigen Teile in Frischhaltefolie gepackt verwahren.



Den Kopf ebenfalls mit dem hellgrünen Marzipan überziehen. Hier ruhig eine etwas dickere Marzipanschicht verwenden, damit der Kopf noch etwas geformt werden kann.
Vorne einen kleinen Spalt als Mund modellieren.

Die Zunge mit leichtem Druck in den Mund setzen.

Augen seitlich aufdrücken.

Anschließend vorsichtig in Frischhaltefolie packen.



Einen Teil des hellgrünen Marzipans aufheben, der Rest wird mit weiterer grüner Speisefarbe, Kakao und Puderzucker verknetet, bis der gewünschte Farbton für den Panzer erreicht ist.

Anschließend zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie etwa 5-6 mm dick ausrollen.

Die Reste des hellgrünen Marzipans zu dünnen Strängen rollen und damit ein Schildkrötenpanzermuster auf dem dunklen Marzipan legen (ruhig etwas kleiner als bei mir ;).
Frischhaltefolie wieder drüber und glatt ausrollen auf etwa 4 mm Dicke.

Anschließend rund ausschneiden, so dass die Marzipandecke einige cm über den Schildkrötenkörper hinaus reicht.
Dazu kann man das zwischen den Frischhaltefolie ausgerollte Marzipan einfach mal kurz eingepackt auf den Kuchen legen (außer er hat einen Cremeüberzug natürlich... :)

Anschließend die Füße, den Schwanz und den Kopf der Schildkröte auspacken und an den Körper stellen.

Marzipandecke vorsichtig auf den Kuchen legen, nach unten streichen, am Rand einrollen und um die Extremitäten legen.



Reste des Marzipans (da kann alles zusammengemischt werden) mit Kakao dunkelbraun einfärben.
Wieder zwischen Frischhaltefolie ausrollen.

Zwei kleine Kreise ausschneiden oder ausstechen für die Pupillen.
Diese auf die weißen Augen drücken.

Und noch 8 kleinere und 4 größere Comic-Krallen für die Füße.
Diese ebenfalls andrücken, die Große jeweils in der Mitte.



Alles wieder luftdicht einpacken und auf eine lange Diskussion freuen, wann die Schildkröte verspeist werden darf!


Preis (für diesen Kuchen für Schildkrötenliebhaber) unbezahlbar ;)

Kommentare:

  1. Praktischer Gutscheincode06 Mai, 2013

    sehr süß ^^

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich süß... Aber die essen? Das würde ich nicht übers Herz bringen.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wenn das nicht Mal eine kreative Kuchengestaltung ist. Wahnsinn! Der Beschenkte kann sich glücklich schätzen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Lol, die Schildkröte sieht ja richtig putzig aus. Eigentlich viel zu schade zum essen :)

    AntwortenLöschen
  5. Sieht gut aus! Tolle Möglichkeit um mit gutem Gewissen Schildkröten zu essen :-).

    AntwortenLöschen
  6. Och Gottchen ist die süss. Essen könnt ich die auch nicht, das wäre ja viel zu schade ;)

    Hier komme ich öfter vorbei.

    Michelle

    www.michelliciousbaking.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Die sieht wirklich richtig toll aus!

    AntwortenLöschen
  8. Klasse Idee, ich denke die Kinder freuen sich...

    AntwortenLöschen
  9. Hi,

    super Süß. Werde ich mal für den Geburtstag meiner Schwester ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  10. Das lässt sich bestimmt auch als Grundlage für einen Dinosauerier-Kuchen verwenden - super, das werde ich auf jeden Fall versuchen! Danke!

    AntwortenLöschen
  11. WOW!
    Danke für das Rezept, wir feiern am kommenden Wochenende den Geburtstag unseres Sohnes uns da kommt das perfekt. Die Kinder werden sich freuen.

    Danke danke danke!

    AntwortenLöschen
  12. Viel zu schade zum Essen, vielen Dank auch für die tollen Bilder!

    AntwortenLöschen
  13. Ganz schöner Naseweis, diese Schildkröte. ;-) Streckt einfach so die Zunge raus... Aber zum Verzehren viel zu Schade. Muss ich auch sagen. Toll gemacht!

    AntwortenLöschen
  14. das ist ja mega sweet :o) :o)

    AntwortenLöschen
  15. Sieht ja total lecker aus. Leider bin ich keine "Küchenkünstlerin"

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...