Freitag

Kleine Apfel-Schoko-Küchlein

Die Schoko-Bananen-Muffins sind leider schon alle verputzt, dafür mein Heißhunger auf Schokokuchen-mit-irgendwas-fruchtigem so richtig angekurbelt.
Also wurde gleich nochmal gebacken. Gleicher Teig, anderes Obst. Und inspiriert von einem, bei Evis Küchenzaubereien entdeckten, spanischen Apfelkuchen mit Streuseln. Schoko und Apfel klingt gut. Dennoch wurde meine Umsetzung mit dem gleichen Teig wie bei den Schoko-Bananen-Muffins eher kleine versenkte Apfelkuchen mit Schokoteig.
Schokoladiger als normaler versenkter Apfelkuchen, und vor allem farblich klasse:




Zutaten (für 6 Stück)


- Butter (60 g)
- Zucker (65 g)
- Salz (eine Prise)
- Ei (eins)
- Mehl (60 g)
- Backpulver (1/2 TL)
- Kakao (1 EL)
- Milch (3-4 EL)

- Apfel (eineinhalb)


Zubereitung (10-15 Vorbereitung, 25 Backzeit)
Butter, Zucker und eine Prise Salz cremig rühren. Ei unterrühren.
Anschließend Mehl, Backpulver und Kakao zusammen unterrühren. Ein paar EL Milch zugeben, bis der Teig zähflüssig ist.
Äpfel schälen, vierteln, entkernen, mit einer Gabel die Außenseite einritzen, und anschließend nochmals quer halbieren.
Jeweils eineinhalb Löffel Teig in die Muffinformen geben, Apfel in die Mitte setzen und leicht eindrücken (wirklich nur leicht) und bei 180°C 25 Minuten backen.


Ich hab mir noch überlegt, ob ich Puderzucker drauf mach. Geschmacklich passt es sicher, obwohl der Kuchen keine zusätzliche Süße braucht. Und obwohl das sicher auch schön aussehen würde, wollte ich mich heute erstmal an der ungezuckerten Farbpracht erfreuen...

Kommentare:

  1. Die sehen so süß aus! Tolle Idee mit den Äpfeln, das kenn ich nur von Apfelkuchen so.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich eine hübsche Idee, ich finde Kontraste ja sowieso toll.

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh, die sehen ja verdammt verführerisch aus.Tolle Fotos!

    AntwortenLöschen
  4. Muffins sind es letztendlich nur geworden, weil ich noch immer keine klleine Backform habe, allein ein ganzer Kuchen aber doch recht viel zu essen ist. Aber das funktioniert wirklich wunderbar, wenn man nicht immer amerikanisch fluffige Rießenmuffins erwartet, sondern eben kleine Kuchen.
    Und ja: Der kontrast ist fantastisch, normaler versenkter Apfelkuchen wirkt da richtig langweilig dagegen (obwohl mir sowohl die Schoko- als auch die "normale" Variante sehr gut schmecken).

    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  5. Wo hast du denn diese schönen Muffinpapierchen gefunden?

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab die Packung nicht mehr, nur noch ein paar restliche. Das sind aber eigentlich ganz einfache, weiße Standardförmchen... :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...